Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Cayennepfeffer: Wirkung und Anwendung von Capsaicin

Schmerzen lindern  

Cayennepfeffer: Wirkung und Anwendung von Capsaicin

13.01.2015, 12:35 Uhr | rk (CF)

Die Wirkung von Cayennepfeffer gilt als schmerzlindernd und geht auf den Stoff Capsaicin zurück. Welche Reaktionen der Stoff im Körper auslöst und bei welchen Leiden er Anwendung findet, lesen Sie hier.

Schmerzlindernde Wirkung von Cayennepfeffer

Anders als der Name es vermuten lässt, wird Cayennepfeffer nicht aus Pfefferkörnern, sondern aus Chilischoten gewonnen. Diese enthalten den Inhaltsstoff Capsaicin. Kommt Capsaicin mit der Haut oder Schleimhaut in Kontakt, aktiviert er die Andockstellen bestimmter Nervenfasern und löst kurzzeitig einen brennenden Schmerz aus, so das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau".

Wird Cayennepfeffer verzehrt, macht sich dies, je nach Empfinden, in einem angenehmen Schärfegefühl oder auch brennenden Schmerzen im Mundbereich bemerkbar. Wie stark die Wirkung von Cayennepfeffer ausfällt, hängt von den jeweiligen Essgewohnheiten ab. Je häufiger scharf gegessen wird, desto weniger reagiert der Körper auf das Capsaicin.

Capsaicin wirkt direkt auf Schmerzfasern. Kommen diese über einen längeren Zeitraum mit dem Stoff in Verbindung, tritt ein Gewöhnungseffekt ein und die Fasern reagieren weniger empfindlich. Professor Peter Reeh vom Institut für Physiologie und Pathologie der Universität Erlangen erklärt die Wirkung von Cayennepfeffer folgendermaßen: „Wirkt der Stoff länger auf die schmerzvermittelnden Nervenfasern ein, werden diese unempfindlicher – und zwar gegen alle möglichen Reize.“ Daher können mithilfe von Capsaicin Schmerzen gelindert werden.

Anwendungsmöglichkeiten von Capsaicin

Die Wirkung von Cayennepfeffer kann unter anderem zur Schmerzlinderung bei Verspannungen der Muskulatur im Schulter- und Nackenbereich eingesetzt werden. Salben und Pasten, die Capsaicin enthalten, rufen ein angenehm wärmendes Gefühl hervor, das die Schmerzen vertreibt.

Auch bei der Behandlung von Schmerzen, die nach einer Gürtelrose auftreten, versprechen Capsaicin-Pflaster Erfolge. Die Anwendung von Produkten, die Capsaicin enthalten, sollte aber grundsätzlich mit einem Arzt abgeklärt und gut beobachtet werden, denn nicht jeder verträgt die Wirkung von Cayennepfeffer.

Hinweis: Diabetiker und Menschen mit erhöhtem Blutdruck sollten hochdosierte Capsaicin-Präparate generell meiden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe