Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Erbsen frisch oder getrocknet: Kleine Warenkunde

Nährstoffreiche Hülsenfrüchte  

Erbsen frisch oder getrocknet: Kleine Warenkunde

08.04.2015, 13:13 Uhr | om (CF)

Erbsen frisch oder getrocknet: Kleine Warenkunde. Getrocknete Erbsen enthalten doppelt so viel Kohlenhydrate und Eiweiß wie frische Erbsen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Getrocknete Erbsen enthalten doppelt so viel Kohlenhydrate und Eiweiß wie frische Erbsen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Erbsen gehören zu den Klassikern unter den Gemüsebeilagen, spielen aber auch häufig in herzhaften Eintöpfen die Hauptrolle. Die gesunden Eiweißlieferanten kommen in der Küche sowohl frisch vom Feld als auch als getrocknete Erbsen zum Einsatz. Hier erfahren Sie mehr über die Hülsenfrüchte.

Hülsenfrucht mit Geschichte

Nach Angaben der Krankenkasse AOK gehört die Erbse zu den ältesten genutzten Hülsenfrüchten. Im Handel finden Sie drei Arten von Erbsen: mehlige Palerbsen, die sich besonders gut zum Trocknen eignen, die süßlichen Markerbsen, die frisch ein echter Genuss sind und schließlich die Zuckererbsen, die so zart sind, dass Sie selbst die Hülse mitessen können. Darüber hinaus gibt es über weitere 100 Sorten, unter denen Sie wählen können. Es lohnt sich also, beim nächsten Einkauf die Augen aufzuhalten.

Frische Erbsen oder getrocknete Erbsen?

Die Frische und Knackigkeit von frisch geernteten Erbsen ist natürlich unschlagbar. Zudem begeistert die Hülsenfrucht frisch vom Feld mit einem hohen Maß an Nährstoffen. Direkt geerntet können Sie die grünen Samen der Schote auch roh knabbern. Der feine Geschmack hält sich jedoch nicht lange, da die Erbsen beim Nachreifen Bitterstoffe bilden können. Falls Sie frische Erbsen haltbar machen wollen, können Sie die Samen zum Beispiel einfrieren. Um Verlusten in puncto Farbe und Vitamingehalt vorzubeugen, sollten Sie die Erbsen vor dem Einfrieren zunächst blanchieren.

Getrocknete Erbsen beinhalten fast doppelt so viel Kohlenhydrate und Eiweiß wie die rohe Form. Damit bieten sie viele Ballaststoffe und sind eine gute Alternative zu Fleisch. Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zur frischen Variante sind getrocknete Erbsen das ganze Jahr über verfügbar. Sie lassen sich ideal zu Hause lagern, um jederzeit zu deftigen Speisen wie Eintöpfen, Suppen oder Püree verarbeitet zu werden. Bevor getrocknete Erbsen gegart werden können, müssen sie jedoch zuerst für mehrere Stunden in Wasser eingeweicht werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal