t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & Trinken

Bakterien fühlen sich in Kaffeevollautomaten wohl | Keime im Kaffee vorbeugen


Bakterien fühlen sich in Kaffeevollautomaten wohl


Aktualisiert am 05.05.2018Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Kaffeemaschinen – egal ob Vollautomat, Pad-, Filterkaffee- oder Kapselmaschine – sollten regelmäßig gesäubert werden. Sie sind anfällig für Keime.Vergrößern des Bildes
Kaffeemaschinen – egal ob Vollautomat, Pad-, Filterkaffee- oder Kapselmaschine – sollten regelmäßig gesäubert werden. Sie sind anfällig für Keime. (Quelle: AdrianHancu/Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Eines vorweg: Wenn Sie Ihren morgendlichen Kaffee weiterhin ohne Bedenken genießen wollen, lesen Sie jetzt besser nicht weiter. Denn das Ergebnis einer Masterarbeit im Fach Lebensmittelwissenschaft ist nichts für den empfindlichen Magen.

Die Abschlussarbeit von Jan Schages, Student an der Hochschule Rhein-Waal, von 2017 zeigt: Kaffeevollautomaten bieten oft ein optimales Zuhause für Bakterien. Und die können sogar in den frisch gebrühten Kaffee gelangen.

Keime im Kaffee: Sie gelangen durch den Vollautomaten hinein

Die Mikroorganismen würden sich unter anderem in den wasserführenden Elementen, also in den Schläuchen und im Wassertank, ansiedeln, sagte Jan Schages der "Rheinischen Post". In diesen Teilen des Kaffeevollautomaten bildeten sie einen Biofilm, auf dem sich weitere Keime vermehren können. Solche Biofilme kenne man auch aus dem Abfluss, wird Schages weiter in der "Rheinischen Post" zitiert.

So schützen Sie Ihren Kaffee vor Keimen

Bisher gebe es keine Belege für eine gesundheitliche Gefährdung durch die Keime im Kaffee, heißt es in der Pressemitteilung zur Studie. Trotzdem ist die Vorstellung, Keime wie aus dem Abfluss beim Kaffeetrinken zu sich zu nehmen, keine schöne.

Immerhin gibt die wissenschaftliche Arbeit ein paar Tipps an die Hand, wie man seinen Kaffee vor Bakterien schützen kann. Zum einen könne es helfen, den Vollautomaten regelmäßig zu reinigen. Zum anderen schütze eine hohe Kaffeetemperatur laut Studie vor der Keimbelastung. Ein Großteil der Keime kann demnach bei 68 Grad abgetötet werden.

Auch in der Kapselmaschine tummeln sich Bakterien

Kapselmaschinen haben übrigens ein ähnliches Problem. Wie eine Studie der Universidad de Valencia zeigt, bieten der Auffangbehälter für verbrauchte Kapseln sowie die Tropfschale ein feuchtes Milieu, in dem bis zu 67 verschiedene Bakterienarten entstehen können. Ihnen ist die Lust auf Kaffee erstmal vergangen? Sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht vorgewarnt.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website