Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rambutan – haarige Frucht mit süßem Geschmack

...

Nicht mit Litschi verwechseln  

Rambutan – haarige Frucht mit süßem Geschmack

13.03.2018, 15:32 Uhr | dpa, jb, t-online.de

Rambutan – haarige Frucht mit süßem Geschmack. Rambutan (Nephelium lappaceum) (Quelle: Getty Images/Creativ Studio Heinemann)

Rambutan: Die Frucht aus Malaysia ähnelt einer Litschi. (Quelle: Creativ Studio Heinemann/Getty Images)

Geschmacklich ähnelt sie der Litschi: Die Rambutan hat weißes Fruchtfleisch und schmeckt süß-säuerlich. Im Supermarkt oder Asialaden erkennen Verbraucher sie leicht an ihrem haarigen Äußeren. Was kann die Frucht und wie schmeckt sie?

Die exotische Frucht hat eine rote bis orangerote Schale mit weichen biegsamen Stacheln. Daher auch ihr Name: Rambutan. Die Bezeichnung kommt aus Malaysia und bedeutet so viel wie "Frucht, die mit Borsten besetzt ist". 

Rambutan ist vor allem in Südostasien weit verbreitet. Die in deutschen Supermärkten erhältlichen Früchte kommen dabei meist aus Thailand. Hier werden sie zwischen Juni und Oktober geerntet.

Damit die Frucht bei Ihnen Zuhause länger haltbar ist, sollten Sie sie an einem kühlen und ständig feuchten Platz lagern. Am besten ist das Eierfach des Kühlschranks dafür geeignet. Hier ist die Rambutan bis zu zwei Wochen haltbar.

So wird die Frucht gegessen

Nicht nur äußerlich, sondern auch geschmacklich ähnelt sie einer Litschi. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass diese Pflanzenart mit dem Litschibaum verwand ist. Aus diesem Grund ist die Rambutan auch unter dem Namen falsche Litschi bekannt.

Vor dem Essen öffnen Sie die Schale einfach mit den Fingern oder schneiden Sie sie an der Seite vorsichtig ein. So können Sie das Fruchtfleisch leicht herauslösen. Die Konsistenz erinnert – ebenso wie ihr Aussehen – dabei an ein gekochtes Ei. Der Kern im Inneren sollte nicht mit gegessen werden. Zwar ist er verzehrbar, kann geschmacklich jedoch nicht überzeugen. Allerdings können Sie aus diesem selbst einen Rambutanbaum züchten. Gehen Sie hierbei wie bei Avocados oder Litschis vor.

100 Gramm Rambutan haben etwa 65 Kilokalorien. Die Frucht ist in ihrer Heimat vor allem als Mineralstoff- und Vitamin-C-Lieferant bekannt. Fett hat sie hingegen kaum (0,1 Gramm auf 100 Gramm). 

Am besten schmeckt die exotische Frucht laut Bundeszentrum für Ernährung gekühlt und pur. Alternativ können Sie die Rambutan auch als Kompott, im Obstsalat und Smoothie verzehren. Pikanten Reisgerichten gibt ihr süß-säuerliches Aroma außerdem eine interessante Note.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • Bundeszentrum für Ernährung
  • EatSmarter
  • eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen


Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018