Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Tomatensoße in nur fünf Schritten selber machen | Rezept

Vorsicht, giftig  

Im Video: Diesen Fehler dürfen Sie bei Tomatensoße nicht machen

20.03.2020, 07:51 Uhr | sah, t-online.de, dpa

So machen Sie die perfekte Tomatensoße

Lecker zu Pasta, Gemüse und mehr - die Tomatensoße. t-online.de und Kitchen Stories zeigen Ihnen im Video, wie Sie die perfekte Tomatensoße selber machen. (Quelle: t-online.de/Kitchen Stories)

Schritt für Schritt: So machen Sie die perfekte Tomatensoße, für Pasta, Gemüse und mehr. (Quelle: t-online.de/Kitchen Stories)


Tomatensoße gibt es zwar auch fertig zu kaufen, selbst gemacht kommt sie aber mit viel weniger Zucker aus. Bei der Zubereitung müssen Sie allerdings unbedingt darauf achten, was im Topf landet. Unser Video zeigt, wie es richtig geht.

Tomatensoße ist schnell zubereitet. Eine Zutat hat darin aber nichts verloren: unreife, noch grüne Tomaten. Diese enthalten Solanin, einen giftigen und hitzestabilen Stoff, der durch das Kochen nicht abgebaut wird. Verarbeiten Sie unreife Tomaten, droht eine Solaninvergiftung. Sie macht sich durch Benommenheit, Atemprobleme, Berührungsempfindlichkeit sowie Übelkeit bemerkbar.

Rezept: Tomatensoße selber machen

Tomatensoße: Sie hält sich bis zu vier Tage im Kühlschrank. (Quelle: Getty Images/ARTindividual)Tomatensoße: Sie hält sich bis zu vier Tage im Kühlschrank. (Quelle: ARTindividual/Getty Images)

Rechnen Sie für dieses Rezept für vier Portionen etwa 25 Minuten Zubereitungszeit ein.

Zutaten:

  • 500 g Tomaten
  • 2 Schalotten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 8 Blätter Basilikum
  • 4 Zweige Thymian
  • 40 ml Pflanzenöl
  • 2 TL Zucker
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: 

  1. Bereiten Sie die Knoblauchzehen und die Schalotten nach der Anleitung im Video zu.
  2. Geben Sie das Pflanzenöl in einen Topf und lassen Sie die Schalotten und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze etwa zwei bis drei Minuten anschwitzen.
  3. Schneiden Sie die Tomaten in Stücke und geben Sie sie ebenfalls in den Topf. Würzen Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer. Fügen Sie den Zucker hinzu und vermengen Sie alles miteinander. 
  4. Löschen Sie das Ganze mit Weißwein ab und lassen Sie es etwa zehn Minuten köcheln.
  5. Zupfen Sie die Thymianzweige ab und hacken Sie sie zusammen mit den Basilikumblättern grob klein. Geben Sie die Kräuter in den Topf, fügen Sie das Olivenöl hinzu und pürieren Sie die Soße mit einem Pürierstab. Sie können die Tomatensoße zu Pasta oder Gemüse genießen.

Tipp: Statt Weißwein können Sie auch Gemüsebrühe verwenden. Die Tomatensoße ist luftdicht verpackt im Kühlschrank drei bis vier Tage haltbar. Sie können Sie auch portionsweise einfrieren.

Dieses Rezept für Tomatensoße stammt aus der Koch-App "Kitchen Stories". Die Köche stellen ihre Videos exklusiv t-online.de zur Verfügung – und machen Kochen und Backen damit kinderleicht.

Rezept: Sugo einfach selbst herstellen

Pasta: Mit einer selbstgemachten Soße schmeckt das Gericht noch viel besser. (Quelle: Getty Images/Mariha-kitchen)Pasta: Mit einer selbstgemachten Soße schmeckt das Gericht noch viel besser. (Quelle: Mariha-kitchen/Getty Images)

Eine typisch italienische Tomatensoße, auch Sugo genannt, lässt sich einfach selbst zubereiten. Für einen halben Liter brauchen Sie folgende Zutaten: 

  • 500 g rote Tomaten
  • Butter und Olivenöl
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Sellerie
  • Tomatenmark 
  • Zucker
  • Kräuter wie Basilikum, Oregano, Thymian und Lorbeerblätter
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung: 

  1. Häuten und würfeln Sie die Tomaten. 
  2. Schmelzen Sie die Butter mit Olivenöl in einem Topf.
  3. Dünsten Sie darin die Zwiebeln, den Knoblauch und den Sellerie bei geringer Hitze für fünf Minuten.
  4. Rühren Sie anschließend die Tomaten zusammen mit Tomatenmark, etwas Zucker sowie den Kräutern ein und würzen Sie mit Pfeffer und Salz.
  5. Kochen Sie das Ganze danach auf und lassen es bei reduzierter Hitze 15 bis 20 Minuten köcheln, bis die Soße eindickt.

Sugo lässt sich in kleinen Portionen einfrieren. Er hält sich mindestens sechs Monate ohne Geschmacksverlust. Sugo gibt es auch als Fertigsoße zu kaufen. Diese enthält aber meist relativ viel Zucker und teils Geschmacksverstärker.

Von Tomatensoße verfärbte Kunststoffboxen säubern

Tomatensoße, Karottenbrei, Ketchup und andere farbenfrohe Speisen färben Aufbewahrungsbehälter aus Kunststoff oft ein. Auch beim Spülen kann das noch geschehen: Reste der Lebensmittel auf anderem Geschirr kann die Behälter verfärben.

Ist das Material eigentlich farblos, kann es helfen, die Boxen von der Sonne bleichen zu lassen. Beim Spülen in der Maschine verhindern ein Vorspülprogramm und mehr Reinigungsmittel das Verfärben.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Kitchen Stories
  • Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal