Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf: Aldi ruft Tiefkühl-Garnelenschwänze zurück

Wegen Arzneimittelrückständen  

Aldi ruft Garnelenschwänze zurück

21.02.2020, 20:11 Uhr | cch, t-online.de

Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf: Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


Aldi Nord ruft Tiefkühl-Garnelen zurück. Sie könnten unter Umständen Rückstände eines Tierarzneimittels enthalten. Welches Produkt mit welchem Mindesthaltbarkeitsdatum genau betroffen ist, lesen Sie hier.

Der Lieferant Heiploeg International B.V. ruft Garnelenschwänze zurück, die bei Aldi Nord verkauft worden sind. Betroffen ist die Sorte "Natur" des Tiefkühlartikels "Gourmet Fruits de Mer King Prawns Garnelenschwänze" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.01.2022. Das geht aus einer Kundeninformation hervor.

Rückruf: Diese Garnelenschwänze ruft Aldi Nord derzeit zurück. (Quelle: Aldi / Gourmet Fruits de Mer)Rückruf: Diese Garnelenschwänze ruft Aldi Nord derzeit zurück. (Quelle: Aldi / Gourmet Fruits de Mer)

Rückruf von Garnelen: Tierarzneimittelrückstände gefunden

Im Rahmen einer Untersuchung wurden demnach in einer Probe Riesengarnelenschwänze Rückstände des Tierarzneimittels Chloramphenicol nachgewiesen. Es handelt sich dabei um ein Antibiotikum. Die Garnelen sollten auf Grund des Fundes nicht verzehrt werden, heißt es in der Mitteilung.

Aldi bittet seine Kunden, das Tiefkühlprodukt in eine der Filialen zurückzubringen. Der Kaufpreis werde erstattet. Der vom Rückruf betroffene Artikel wurde aus dem Verkauf genommen. Andere als die genannten Chargen des Artikels sind nicht betroffen.

Häufige Gründe für Lebensmittelrückrufe finden Sie in unserer Foto-Show.

In diesen Regionen wurde der Artikel verkauft

Die betroffene Ware wurde ausschließlich in folgenden Gesellschaften des Discounters verkauft: Bad Laasphe, Bargteheide, Barleben, Beucha, Datteln, Hann. Münden, Herten, Horst, Lehrte-Sievershausen, Nortorf, Radevormwald, Rinteln, Salzgitter, Scharbeutz, Seevetal, Weimar, Werl und Wilsdruff. Welcher Gesellschaft eine Aldi-Filiale angehört, kann auf der Internetseite des Discounters überprüft werden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal