Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Fünf ungewöhnliche Arten, Eier zuzubereiten

Lecker und originell  

Fünf ungewöhnliche Arten, Eier zuzubereiten

02.06.2020, 09:26 Uhr | AM, t-online.de

Fünf ungewöhnliche Arten, Eier zuzubereiten. Oeufs Cocotte: Gebackene Eier sind ein raffiniertes Gericht. (Quelle: Getty Images/Oeufs Cocotte)

Oeufs Cocotte: Gebackene Eier sind ein raffiniertes Gericht. (Quelle: Oeufs Cocotte/Getty Images)

Rührei, Spiegelei oder das klassische Frühstücksei kennt und liebt fast jeder. Doch es gibt viel kreativere Arten, Eier zuzubereiten. Wir haben fünf originelle Rezepte für Sie gesammelt, die das Ei ganz anders in Szene setzen.

Eier fehlen in fast keiner Kühlschranktür, denn sie sind nahrhaft und vielseitig einsetzbar. Dennoch werden sie zumeist entweder als Backzutat verwendet oder aber zu den Klassikern Frühstücksei, Rührei oder Spiegelei verarbeitet. Dabei können Eier noch viel mehr.

Frittierte Eier mit weichem Eigelb

Frittierte Eier können wunderbar zum Frühstück oder Brunch verspeist oder als Beilage serviert werden. Das Reizvolle an frittierten Eiern ist der Gegensatz von leckerer Kruste und weichem Eigelb.

Für acht frittierte Eier benötigen Sie:

  • 9 Eier, eins ist für die Panade
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Paniermehl oder Semmelbrösel
  • etwas Salz
  • Bratöl, Frittierfett

So frittieren Sie die Eier:

  • Je nachdem, wie groß die Eier sind, sollten die acht Eier fünf bis sechs Minuten weich gekocht werden. Anschließend schrecken Sie die Eier ab und schälen sie vorsichtig.
  • Jetzt geht es ans Panieren. Verteilen Sie das Mehl und die Semmelbrösel mit etwas Salz flach auf zwei unterschiedlichen Tellern.
  • Das neunte Ei wird in einer Schüssel verquirlt.
  • Die gekochten Eier werden zuerst in Mehl, anschließend in verquirltem Ei und schließlich in den gesalzenen Semmelbröseln gewendet.
  • Nun werden sie im heißen Fett etwa zwei Minuten goldbraun gebraten.

Frittierte Eier sind eine leckere Salateinlage. Sie können sie auch für Senfeier verwenden.

Soleier: haltbare Speise

Soleier sind eine leckere Vorspeise und funktionieren auch als Beilage wunderbar.

Wie Sie die Soleier machen, erfahren Sie hier.

Ofen-Eier (Oeufs Cocotte) können vielseitig variiert werden

Ob zum Frühstück, Brunch oder auch am Abend: Oeufs Cocotte schmecken lecker und machen satt.

Zutaten für vier Ofen-Eier:

  • 4 Eier
  • gewürfelter Schinken oder Speck
  • kleine Zwiebel oder Schalotte
  • Crème Fraiche oder Schmand
  • Frische Kräuter
  • Kleine Keramik- oder Glasgefäße, hitzebeständig (Porzellan-Muffinförmchen oder Joghurtgläschen)
  • Auflaufform

So bereiten Sie die Ofen-Eier zu:

  • Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  • Schneiden Sie die Zwiebel in kleine Würfel und braten Sie sie zusammen mit den Schinkenwürfeln in einer Pfanne an. Die Zwiebeln sollten goldbraun sein, der Schinken durchgebraten.
  • Nehmen Sie je Ei ein Gefäß und fetten Sie es mit etwas Öl oder Butter an.
  • Geben Sie das Zwiebel-Speck-Gemisch hinein, circa 1 Teelöffel je Gefäß.
  • Nun einen Esslöffel Schmand oder Crème Fraiche pro Gefäß hinzugeben.
  • Schlagen Sie vorsichtig je Gefäß ein Ei hinein. Das Eigelb sollte intakt bleiben. Es bietet sich an, das Ei vorher in einer Extraschüssel aufzuschlagen und dann vorsichtig auf das Zwiebel-Schmand-Gemisch gleiten zu lassen.
  • Stellen Sie nun die gefüllten Gefäße in die Auflaufform und füllen Sie so viel gekochtes Wasser ein, bis die Gläschen so tief im Wasser stehen, wie sie innen befüllt sind.
  • Nun kommt alles vorsichtig in den Ofen. Die Eier sind fertig, wenn das Eiweiß gestockt, aber das Eigelb noch weich ist. Das dauert je nach Größe der Eier etwa 6 bis 10 Minuten.

Sie können die Zutaten nach Geschmack variieren. Leckere Zutaten für Kombinationen sind Feta und Tomatenwürfel, Zwiebeln und Pilze, Gorgonzola und etwas Birne.

Dazu passt Baguette mit Butter oder auch Salz- oder Bratkartoffeln zusammen mit einer kleinen Salatbeilage.

Russische Eier: Beliebte Vorspeise in Russland 

Russische Eier, auch Russisch Ei genannt, gehören zu den Klassikern der kalten Küche. Sie können als Vorspeise gereicht werden und machen sich auf Buffets gut. In Russland werden sie – ähnlich wie Salzgurken – gern zu Wodka gereicht.

Es gibt unzählige Varianten von Russischen Eiern. Das folgende Rezept ist daher auch beliebig variierbar.

Zutaten für Russische Eier:

  • 4 Eier
  • 1 kleine Zwiebel, sehr fein gewürfelt
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 EL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Dill, Kresse oder Petersilie zum Garnieren
  • Forellenkaviar oder kleine Sardellenstücke zum Garnieren
  • Pürierstab und, wer hat, Spritztüte

So bereiten Sie Russische Eier zu:

  • Eier 8 bis 10 Minuten kochen, dann mit kaltem Wasser abschrecken.
  • Eier schälen und längs halbieren, dann von jeder Eihälfte eine kleine Scheibe unten abschneiden, damit sie auf der runden Seite liegen können.
  • Eigelbe vorsichtig mit einem Löffel entfernen und in einer Schüssel sammeln.
  • Zwiebel sehr fein hacken.
  • Eigelbe, Mayonnaise, Senf und Zitronensaft in der Schüssel vermengen und pürieren, bis eine platte Masse entsteht.
  • Die Zwiebel einrühren.
  • Nach Geschmack salzen und pfeffern.
  • Nun die Paste mit dem Spritzbeutel oder zwei Teelöffeln in die hohlen Eiweißhälften füllen.
  • Jedes gefüllte Ei abschließend noch mit Dill und Forellenkaviar dekorieren.

Als Variation kann man zur Dekoration auch beispielsweise Kapern und Sardellenstückchen verwenden, oder knusprige Bacon-Splitter mit einem Tropfen Mayonnaise.

Avocado-Ei: Leckerer Snack aus dem Ofen

Avocado aus dem Ofen kennen viele vielleicht noch nicht. Jedoch entfaltet die gebackene Avocado zusammen mit einer Füllung aus Ei ein tolles Aroma.

Zutaten für Avocado-Eier:

  • 1 Avocado (möglichst groß)
  • 2 Eier
  • Kräuter, zum Beispiel Petersilie, Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Chillipulver oder Chilliflocken
  • zwei Scheiben Bacon
  • Parmesan
  • Auflaufform

So bereiten Sie die Avocado-Eier zu:

  • Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Celsius vor.
  • Halbieren Sie die Avocado und entfernen Sie den Kern vorsichtig. Eventuell sollten Sie die beiden Kuhlen, die der Avocadokern hinterlassen hat, noch etwas weiter aushöhlen, am besten mit einem Löffel. Die Avocado-Hälften kommen nun in die Auflaufform.
  • Nun muss je ein Ei in die Kuhlen gefüllt werden. Dazu schlagen Sie das Ei in einer Tasse auf und füllen es dann in die Avocado. Es kann sich anbieten, etwas vom Eiweiß zurückzuhalten, damit die Avocado nicht überläuft.
  • Platzieren Sie je eine Scheibe Bacon auf den Avocado-Hälften und bestreuen diese mit dem geriebenen Parmesan.
  • Das Ganze kommt für circa 15 bis 20 Minuten in den Ofen.
  • Im Anschluss können Sie die Avocado-Hälften mit den Kräutern und Gewürzen bestreuen und servieren.

Sie können Avocado-Eier als Snack oder als Beilage essen. Dazu passen Salzkartoffeln, Bratkartoffeln und bunte Salate.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal