Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf bei Aldi: Discounter ruft Feigen wegen Schimmelpilzgiften zurück

Wegen Schimmelpilzgiften  

Aldi Süd ruft Feigen zurück

23.12.2020, 16:35 Uhr | cch, t-online

Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf: Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


Aldi Süd ruft derzeit getrocknete Feigen zurück. Sie können unter Umständen die Gesundheit gefährden. Welche Marke und welches Mindesthaltbarkeitsdatum betroffen sind, lesen Sie hier.

Aldi Süd ruft Feigen zurück. Sie könnten mit Schimmelpilzgiften belastet sein. Das geht aus einer Kundeninformation hervor. Betroffen ist das Produkt "Natur Lieblinge Getrocknete Feigen" in der 200-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.06.2021 und der Losnummer L 4302/350058631-11-580.

In diesen Bundesländern wurden die Feigen verkauft

Das Mindesthaltbarkeitsdatum befindet sich als Aufdruck auf der Verpackungsfolie. Die Feigen stammen von dem Lieferanten Die Frischebox. Sie wurden in Aldi-Süd-Filialen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen verkauft.

In einer Probe ist laut Angaben des Lieferanten ein Mykotoxin gefunden worden. Von Mykotoxinen können Gefahren für die Gesundheit ausgehen. Die betroffenen getrockneten Feigen sollten deshalb nicht verzehrt werden.

Auf einen Blick: Dieses Produkt ist betroffen

Getrocknete Feigen: Dieses Produkt ist vom Rückruf betroffen. (Quelle: Die Frischebox GmbH / Aldi Süd)Getrocknete Feigen: Dieses Produkt ist vom Rückruf betroffen. (Quelle: Die Frischebox GmbH / Aldi Süd)

  • Produkt: "Natur Lieblinge Getrocknete Feigen, 200 g"
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 20.06.2021
  • Losnummer: L 4302/350058631-11-580

Mykotoxine möglicherweise erbgutschädigend

Mykotoxine sind von Schimmelpilzen gebildete Stoffwechselprodukte, erklärt das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Sie könnten krebserregend und erbgutschädigend wirken. Sie unterliegen strengen Höchstgehaltsregelungen. Bisher sind mehr als 250 Schimmelpilzarten bekannt, die mehr als 300 verschiedene Mykotoxine bilden.

Das vom Rückruf betroffene Produkt wurde aus dem Handel genommen. Aldi bittet Kunden, die die Feigen bereits gekauft haben, sie in eine Filiale zurückzubringen. Der Kaufpreis werde erstattet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal