Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Lidl | Neue Strategie: Das testet der Discounter jetzt in seinen Backshops

Neue Strategie  

Das testet Lidl jetzt in seinen Backshops

12.07.2021, 13:25 Uhr | t-online, ron

Lidl | Neue Strategie: Das testet der Discounter jetzt in seinen Backshops. Lidl-Leuchtreklame: Der Discounter will verstärkt auf regionale Produkte setzen. (Quelle: imago images/Hanno Bode)

Lidl-Leuchtreklame: Der Discounter will verstärkt auf regionale Produkte setzen. (Quelle: Hanno Bode/imago images)

"Wir backen mehrmals täglich frisch für Sie": Damit wirbt Lidl seit Jahren vollmundig für seine Backshops. Jetzt will der Discounter sein Angebot an frischen Backwaren ändern. Wie zuvor schon Aldi.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Fast jeder Lidl-Kunde kennt die Backstationen in den Märkten, in denen von der Apfeltasche mit zum Dinkelbrot frische Backwaren angeboten werden. Dass die nur aufgebacken sind, also als Teiglinge hergestellt werden, bleibt den meisten Kunden allerdings verborgen.

Doch Lidl ist mit dem Konzept erfolgreich. Auch weil Brot, Brötchen und Co. deutlich günstiger sind als beim Bäcker um die Ecke. Gleichzeitig feilt der Discounter weiter an seiner Strategie und testet zurzeit ausgewählte Backwaren, die von regionalen Traditionsbäckereien geliefert werden. Das berichtet die Lebensmittelzeitung.

Lidl will weiter regional mithalten

Schon im vergangenen Jahr hatte Lidl entschieden, mehr auf regionale Produkte zu setzen. Das betraf allerdings das nachhaltige Bioland-Sortiment. Hier versprach das Unternehmen Landwirten und Produzenten aus Deutschland und Südtirol, die in dem ökologischen Anbauverband Mitglied sind, sichere Absatzmöglichkeiten.

Jetzt will Lidl auch bei frischen Backwaren regional mithalten. "Wir kooperieren bereits in einigen Teilen von Deutschland mit regionalen Traditionsbäckereien", zitiert die Lebensmittelzeitung die Firmenzentrale in Bad Wimpfen. Damit wolle man regionale Produzenten unterstützen und das Bewusstsein des Verbrauchers für regional erzeugte Produkte weiter stärken.

Lidl ahmt Aldi nach – aber nur ein bisschen

Ähnlich macht das auch schon Konkurrent Aldi. Laut Lebensmittelzeitung stammen bei ihm mittlerweile etwa 20 Produkte aus den Backstuben von Regionalbäckern beziehungsweise von lokal bekannten Bäckereimarken. Aktuell in der Testphase sind es bei Lidl lediglich eine Hand voll Produkte.

Im Unterschied zu Aldi, der die lokalen Produkte zu gehobenen Preisen anbiete, liegen die Lidl-Preise im "moderaten Bereich". So kosten dort eine Laugenstange 39 Cent und ein Kartoffelteigbrötchen 49 Cent. Und: Im Unterschied zum Mitbewerber wird Lidl weiterhin nicht mit Bäckereiware beliefert, sondern mit Teiglingen. Frei nach dem Slogan: Wir backen mehrmals täglich frisch für Sie auf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: