Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Edeka verbannt Hohes C und Granini – Dauer-Zoff mit Hersteller

Dauer-Zoff mit Hersteller  

Edeka verbannt beliebte Säfte aus den Märkten

10.09.2021, 16:45 Uhr | mab, t-online

Edeka verbannt Hohes C und Granini – Dauer-Zoff mit Hersteller . Edeka-Einkaufswagen: Die Liebe zu Eckes-Granini ist derzeit etwas abgekühlt. (Quelle: imago images/Beautiful Sports)

Edeka-Einkaufswagen: Die Liebe zu Eckes-Granini ist derzeit etwas abgekühlt. (Quelle: Beautiful Sports/imago images)

Kaufen Sie doch was anderes – so vertröstet Edeka derzeit seine Kunden im Supermarkt. Denn dort sind viele beliebte Säfte von Eckes-Granini nicht zu haben. Was steckt dahinter?

Kein Hohes C mehr und auch kein Granini: Die Säfte von Eckes-Granini sind bei Edeka aus dem Sortiment geflogen. Grund ist ein Streit, der schon zu Beginn des Jahres seinen Anfang nahm.

Damals erhöhte der Safthersteller aus Nieder-Olm (Rheinland-Pfalz) seine Preise. Unter anderem wegen teurerer Rohstoffe und höherer Kosten für nachhaltigere Verpackungen, berichtete die "Lebensmittelzeitung".

Kein Ende im Streit um Preiserhöhung

Den großen Abnehmern von Granini und Hohes C gefiel diese Preiserhöhung gar nicht. Mit der Supermarktkette Rewe konnte sich das Unternehmen aber recht bald einigen – mit Edeka nicht. Nach einigen Monaten spitzte sich der Konflikt zu, die Vorräte in den großen Edeka-Lagern gingen in der Zwischenzeit zur Neige. Denn der Supermarkt-Gigant will zum neuen Preis nicht mehr bestellen, und Eckes-Granini wiederum liefert nicht mehr zum alten Preis.

Marktbetreiber kaufen Hohes C woanders

Nun verweist die Kette angesichts der Lücken im Saftregal auf ihre Eigenmarken und auf die Säfte der Konkurrenz. Nicht jeder bei Edeka ist damit glücklich. Denn Hohes C und Granini sind bei den Kunden enorm beliebt. Manche Edeka-Filiale besorgt sich die Säfte deshalb auf anderen Wegen.

Und auch Eckes-Granini ist naheliegenderweise nicht zufrieden damit, von Deutschlands größter Supermarktkette boykottiert zu werden. Besonders bitter ist dabei aber der Zeitpunkt. Denn während der Corona-Pandemie legen die Supermarktketten gewaltig zu. Und auch für viele ihrer Partnerunternehmen sind es derzeit blendende Zeiten. Nur eben nicht für Eckes-Granini.

Verwendete Quellen:
  • lebensmittelzeitung.de
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: