HomeLebenEssen & Trinken

Rückruf von Eiscreme-Produkten: Vorsicht vor krebserregenden Stoffen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpektakuläre Bruchlandung in FrankreichSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für ein VideoRussen streiten über KriegsdienstSymbolbild für einen TextMotorradprofi stirbt in HockenheimSymbolbild für einen TextAuto fährt in feiernde GruppeSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextBierhoff mit klarer Ansage ans DFB-TeamSymbolbild für einen TextSarah Engels in Lack-und-Leder-OutfitSymbolbild für einen TextBrowser-Test checkt Ihre PC-SicherheitSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Hersteller ruft Eiscreme-Produkte zurück

Von t-online, br

Aktualisiert am 23.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Rückruf: Hersteller rufen häufig Produkte aufgrund gefährlicher Mängel zurück.
Rückruf: Hersteller rufen häufig Produkte aufgrund gefährlicher Mängel zurück. (Quelle: t-online.de/Alnader)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mehrere Eiscreme-Produkte der Mars GmbH könnten krebserregendes Ethylenoxid enthalten. Deshalb hat das Unternehmen nun einen Rückruf gestartet.

Mehrere Eiscreme-Produkte der Marken Bounty, Twix und M&M's werden vom Hersteller, der Mars GmbH, zurückgerufen. Laut dem Unternehmen kann nicht ausgeschlossen werden, dass die genannten Produkte minimale Mengen von Ethylenoxid (ETO) in den Zutaten Johannisbrotkern- und Guarkernmehl enthalten. Das Pflanzenschutz- und Begasungsmittel kann Krebs erzeugen und ist in der Lebensmittelproduktion in Europa verboten.


Die häufigsten Gründe für Lebensmittelrückrufe

Manchmal ist Käse mit E.coli-Bakterien verunreinigt: Die Bakterien können zum Beispiel zu Durchfall, Übelkeit und Fieber führen.
Auch Rückstände von Pflanzenschutzmitteln werden in Lebensmitteln oft entdeckt, etwa in Gewürzen. Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung kann etwa Ethylenoxid Krebs erzeugen und das Erbgut verändern.
+5

Der Verzehr der Produkte sei demnach sicher, der Rückruf erfolge nur, weil die Werte mit den Grenzwerten für ETO nicht konform seien.

Betroffen sind nur Produkte von 2020 und 2021

Der Rückruf betrifft nur bestimmte Produkte, die zwischen Juni 2020 und Juli 2021 gekauft wurden. Dabei geht es um folgende Eiscremeriegel:

  • Bounty Eisriegel 6er Multipack
  • Bounty Eisriegel Einzelriegel
  • Twix Eisriegel 6er Multipack
  • Twix Eisriegel Einzelriegel.

Aktuell im Handel erhältliche Eiscreme-Produkte sind nicht betroffen.

Konsumenten, die das betroffene Eis gekaut und noch vorrätig haben, können sich mit den Produktdaten und Fotos der Verpackung samt Mindesthaltbarkeitsdatum an den Verbraucherservice der Mars GmbH wenden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Netto
  • Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Geheimtipp: Dieses Pasta-Gericht kocht sich fast von allein
Von Ann-Kathrin und Christian, "Die Küche brennt"
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
MarsRückruf

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website