t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenFamilieBaby

Baby-Fingernägel schneiden: So machen Sie es am besten | Tipps


Kurz und schmerzlos
Fingernägel Ihres Babys schneiden: Darauf ist zu achten

t-online, Anika Gütt

Aktualisiert am 10.01.2024Lesedauer: 2 Min.
611867958Vergrößern des BildesSchneiden Sie Ihrem Baby die Fingernägel in einem passenden Moment. (Quelle: FGorgun/getty-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Durch unachtsame Bewegungen verletzen sich Babys mit ihren Fingernägeln. So beugen Sie durch regelmäßiges Schneiden, Knipsen oder Feilen am besten vor.

In den ersten Wochen nach der Geburt sind die Fingernägel eines Babys noch sehr weich und stellen nur eine geringe Verletzungsgefahr dar. Sie fallen meist von selbst ab, aber nicht immer. Viele Babys zerkratzen sich mit ihren scharfen Fingernägeln die Haut. Dann ist der Griff zur Nagelschere, Nagelfeile oder einem Nagelknipser sinnvoll.

Der richtige Zeitpunkt für den Beginn

Ab wann es wirklich sinnvoll ist, die Fingernägel Ihres Babys zu schneiden, entscheiden Sie am besten selbst. Viele Hebammen empfehlen, die Nägel von Babys in den ersten vier bis sechs Lebenswochen gar nicht zu kürzen.

Wenn Sie allerdings beobachten, dass sich Ihr Baby die Haut zerkratzt, greifen Sie lieber zur Nagelschere. Alternativ bietet sich auch ein Nagelknipser oder eine Nagelfeile an. Es gibt sogar Ausfertigungen speziell für Babys, wie zum Beispiel elektrische Babynagelfeilen.

Angst vor Verletzungen

Einige Eltern scheuen sich davor, die Finger- und Fußnägel ihrer Schützlinge zu schneiden. Sie haben Bedenken, da das Baby ständig zappelt und seine Finger und Fußzehen sehr klein und zerbrechlich sind. Wenn auch Sie Angst haben, holen Sie sich die Hilfe Ihres Partners. Seine Aufgabe ist es dann, die Hände und Füße festzuhalten, während Sie in Ruhe die Nägel kürzen.

Hier noch weitere Tipps:

  • Nicht zu kurz abschneiden, da es sonst möglicherweise blutet. Wenn das passiert, tupfen Sie das Blut vorsichtig weg, waschen die Wunde mit kaltem Wasser und desinfizieren sie bei Bedarf.
  • Babys halten ruhig, wenn sie schlafen. Auch beim Stillen sind sie fokussiert und ruhiger. Vorzugsweise kürzen Sie dann die Nägel.
  • Verwenden Sie eine Nagelschere mit gerundeten Spitzen.
  • Schneiden Sie die Nägel an den Fingern nach ihrer natürlichen Form und an den Füßen gerade ab.
  • Entfernen Sie scharfe Ecken. Nutzen Sie dazu eine Glasfeile zum Abrunden und keine Sandblattfeile. Bei diesen ist das Verletzungsrisiko höher.

Ältere Babys – weiche Nägel nach dem Baden

Wenn Ihr Baby schon ein paar Monate alt ist, sind seine Fingernägel und Fußnägel härter. Durch ein Bad werden sie weich und lassen sich leichter schneiden oder knipsen. Nach dem Bad sind viele Babys auch müde. Nutzen Sie diese Chance.

Im ersten Lebensjahr Ihres Babys wachsen die Fingernägel besonders schnell. Daher ist es nötig, die Nägel ein- bis zweimal pro Woche zu schneiden. Und keine Bange: Je häufiger Sie die Nägel schneiden, desto entspannter werden Sie und das überträgt sich auch auf Ihr Baby.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website