HomeLebenFamilieBaby

Das sind die beliebtesten US-amerikanischen Vornamen


Das sind die beliebtesten US-amerikanischen Vornamen

  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld

Aktualisiert am 10.06.2021Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Babynamen: Wie soll der Nachwuchs heißen? Namen, die in den USA häufig vergeben werden, sind zum Teil auch hierzulande beliebt.
Babynamen: Wie soll der Nachwuchs heißen? Namen, die in den USA häufig vergeben werden, sind zum Teil auch hierzulande beliebt. (Quelle: Artfoliophoto/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpektakuläre Bruchlandung in FrankreichSymbolbild für einen TextMotorradprofi stirbt in HockenheimSymbolbild für ein VideoRussen streiten über KriegsdienstSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextAuto fährt in feiernde GruppeSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextBierhoff mit klarer Ansage ans DFB-TeamSymbolbild für einen TextSarah Engels in Lack-und-Leder-OutfitSymbolbild für einen TextBrowser-Test checkt Ihre PC-SicherheitSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Sie funktionieren international und wirken oft cool: Vornamen aus den USA. Welche Namen besonders populär sind und was sie bedeuten.

Das Wichtigste im Überblick


  • Die beliebtesten Vornamen in den USA 2020
  • Die beliebtesten Vornamen der vergangenen hundert Jahre in Amerika
  • Liste US-amerikanischer Vornamen für Mädchen
  • Liste amerikanischer Vornamen für Jungen

Mason, Logan, Liam, Harper und Ava – populäre US-amerikanische Vornamen unterscheiden sich zum Teil deutlich von jenen, die in Deutschland häufig vergeben werden. Es gibt aber auch Überschneidungen. So werden sowohl hierzulande als auch in den USA viele männliche Babys Noah, Ben(-jamin) oder Lucas getauft. Und viele weibliche Babys heißen Emma, Sophia, Mia oder Charlotte.

Wir verraten Ihnen die beliebtesten Vornamen der USA der Jetztzeit und die der vergangenen hundert Jahre. Unsere Vornamenslisten zeigen weitere populäre amerikanische Vornamen und ihre Bedeutungen.

Die beliebtesten Vornamen in den USA 2020

Die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in den USA im Jahr 2020 zeigt die folgende Tabelle.

Platz männliche Vornamen weibliche Vornamen
1 Liam Olivia
2 Noah Emma
3 Oliver Ava
4 Elijah Charlotte
5 William Sophia
6 James Amelia
7 Benjamin Isabella
8 Lucas Mia
9 Henry Evelyn
10 Alexander Harper

Quelle: Social Security Administration, Top Ten Babynamen 2020

Die beliebtesten Vornamen der vergangenen hundert Jahre in Amerika

James landet hier auf dem vierten Platz. In den vergangenen hundert Jahren aber (1921 bis 2020) wurden männliche Babys in Amerika am häufigsten auf diesen Namen getauft (über 4,7 Millionen mal). Fast genauso oft wurden die Namen John und Robert vergeben (jeweils fast 4,5 Millionen mal). Michael und William sind als männliche Vornamen ebenfalls sehr beliebt.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Queen Elizabeth II.: Von ihren vier Kindern bekam sie acht Enkelkinder.
Queen Elizabeth II.: Erstes Foto ihrer Grabstätte veröffentlicht
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Bei den Mädchen führt der Name Mary die Liste der beliebtesten Vornamen der vergangenen hundert Jahre an (3,2 Millionen mal vergeben). Patricia ist als Vorname ebenfalls sehr beliebt (1,6 Millionen mal vergeben). Viele US-Amerikanerinnen heißen auch Jennifer, Linda oder Elisabeth. Diese Daten beziehen sich auf eine Auswertung der Social Security Administration von insgesamt 348 Millionen Geburten (176 Millionen männliche Babys und 172 Millionen weibliche).

Welche Namen im vergangenen Jahrhundert in den USA darüber hinaus gern vergeben wurden und welche Bedeutung sie haben, entnehmen Sie auch den Vornamenslisten. Die Namen stammen nicht unbedingt immer aus Amerika – sie sind unter anderem englischer, lateinischer, griechischer oder hebräischer Herkunft.

Liste US-amerikanischer Vornamen für Mädchen

Name Bedeutung
Abigail "mein Vater jauchzt", "Haupt des Reigens"
Alexis Kurzform von Alexandra, "die Beschützerin"
Alice "von edlem Stand", "von edlem Wesen"
Amanda "die Liebenswerte"
Amber "die Bernsteinfarbene"
Amy "die Liebende", "die Geliebte"
Andrea "die Tapfere"
Angela "der Engel"
Ann Kurzform von Anna, "die Anmutige", "die Liebreizende"
Ashley "die aus dem Eschenhain"
Ava "die Kräftige", "die Starke"
Betty Kurzvariante des Vornamens Elisabeth, "mein Gott ist Fülle"
Beverly "Biber-Strom", ursprünglich ein Ortsname
Brenda "das flammende Schwert"
Brittany benannt nach der Bretagne in Frankreich, wird aber auch übersetzt mit "die Britin"
Carol "die Männin", "das Weihnachtslied"
Carolyn "die Freie"
Catherine "die Reine"
Cheryl "Liebste", "Liebling"
Danielle Variante des Namens Daniel, "Gott sei mein Richter"
Deborah "Biene"
Debra Kurzform von Debora
Donna "die Dame", "die Lady"
Dorothy "Gottesgeschenk"
Elizabeth "Gott ist Fülle"
Emily "die Eifrige", "die Fleißige"
Emma "die Allumfassende", "die Große"
Evelyn "die Leben Schenkende", "kleiner Vogel"
Frances "die kleine Französin"
Grace "die Anmutige", "die Gnädige"
Heather "Heidekraut"
Jane "die Barmherzige", "Jahwe/Gott ist gnädig"
Janet "die Barmherzige", "Jahwe/Gott ist gnädig"
Janice "die Gott Begnadete", "Jahwe/Gott ist gnädig"
Jean "Jahwe/Gott ist gnädig"
Joan englische Form von Johanna, "Jahwe/Gott ist gnädig"
Joyce "Herrin", "Lord", "Kämpferin"
Judy "Jüdin"
Kathleen "die Reine", "die Unschuldige"
Kathryn "die Reine"
Kayla Nachfahre von Caollaidhe, "die Schlanke"
Kelly "Kriegerin"
Kimberly ursprünglich englischer Ortsname, "die von der Weide des Königspalastes"
Lauren "die Lorbeerbekränzte"
Madison Unisex-Name, "Sohn von Maud", "Sohn der/des Mächtigen"
Marilyn "die Geliebte", "die Bittere"
Mary englische Nebenform von Mary beziehungsweise Maria
Megan "die Perle"
Melissa "die (Honig-)Biene"
Nancy englische Koseform von Anna, "die Gnädige"
Olivia "der Olivenbaum", "die Olive"
Pamela "die Honigsüße"
Patricia "von vornehmer Herkunft"
Rachel "das Mutterschaf"
Rose "die Rose"
Samantha "die Zuhörende"
Sharon "Ebene"
Shirley eigentlich englischer Ortsname, "helle Lichtung"
Susan englische Variante von Susanne, "die Lilie"
Virginia "die Jungfräuliche"
Baby mit US-amerikanischer Flagge: In den USA wurde im vergangenen Jahrhundert besonders oft der Name James vergeben.
Baby mit US-amerikanischer Flagge: In den USA wurde im vergangenen Jahrhundert besonders oft der Name James vergeben. (Quelle: aabsys/getty-images-bilder)

Liste amerikanischer Vornamen für Jungen

Name Bedeutung
Alan "der Gutaussehende", "der kleine Fels"
Alexander "der Beschützer", "der Verteidiger"
Andrew "der Tapfere"
Anthony "aus dem Geschlecht der Antonier stammend", "der Wertvolle"
Austin englische Variante von Augustus, "der Heilige", "der Erhabene"
Benjamin "Sohn der rechten Hand", "Sohn des Glücks"
Billy "entschlossener Beschützer"
Bobby "von strahlendem Ruhm"
Bradley "breite Lichtung"
Brandon "von Ginster bewachsener Hügel"
Brian "der Erhabene", "der Edle"
Bruce "der Göttliche", "Land der Weiden"
Charles "freier Mann"
Donald "Herrscher der Welt"
Douglas "dunkler Fluss"
Dylan "der Meeresgott"
Edward "der Hüter", "der Schützer"
Ethan "der Beständige"
Gary "der Speerträger"
Gregory englische Form von Gregor, "der Wachsame"
Harold Ableitung von Harald, "der Heerführer"
Henry englische Form von Heinrich, "der Mächtige", "der Herrscher"
Jack englische Kurzform von Jakob, "Jahwe/Gott ist gnädig"
James "Jahwe/Gott möge schützen"
Jason "der Heilende"
Jeffrey Ableitung von Gottfried, "fremde Gegend"
Jeremy Ableitung von Jeremias, "der von Gott Erhöhte"
Jerry Kurzform von Gerald, Jerome oder Jeremy
Jesse Unisex-Name, "das Geschenk", "Geschenk Gottes"
Joe "Gott fügt hinzu"
John englische Variante des Vornamens Johannes, "Jahwe/Gott ist gnädig"
Johnny "Jahwe/Gott ist gnädig"
Jordan "der Herabsteigende"
Justin "der Gerechte"
Keith "Wald"
Kenneth "der Hübsche"
Kyle "der Schlanke"
Larry "der Lorbeerbekränzte"
Lawrence "der Lorbeerbekränzte"
Logan "kleine Höhle"
Matthew "Gabe Gottes"
Nathan "Gott hat gegeben"
Randy "der wolfszähe Schildkrieger"
Raymond "der Beschützende", "der Ratgeber", "der Vormund"
Roger "ruhmreicher Speerkämpfer"
Roy "der Rothaarige", "der König"
Russell "der Rotschopf"
Ryan "kleiner König"
Scott "der Schotte"
Sean "Jahwe/Gott ist gnädig"
Steven "der Gekrönte"
Terry Unisex-Name, Kurzform von Terrence, "der Jäger"
Timothy "der Gott Ehrende"
Tyler Unisex-Name, "der Dachdecker"
Wayne "der Wagenmacher"
William "der entschlossene Beschützer"
Zachary englische Form von Zacharias, "der sich an Gott Erinnernde"
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Social Security Administration: Top Ten Baby Names of 2020 (in Englisch)
  • Social Security Administration: Top Names Over the Last 100 Years (in Englisch)
  • Gesellschaft für deutsche Sprache
  • vorname.com
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
BabynamenDeutschlandUSA
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website