• Home
  • Leben
  • Familie
  • Baby
  • Babyphone-Apps: Kostenlose Apps für Android und iOS


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Mit diesen fünf Apps können Sie Ihr Baby überwachen

Von t-online, cch

Aktualisiert am 13.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Babyphone: Mit einer entsprechenden App haben Eltern ihr Kind immer im Blick.
Babyphone: Mit einer entsprechenden App haben Eltern ihr Kind immer im Blick. (Quelle: MartinPrescott/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRadsport: Weltmeister macht SchlussSymbolbild für einen TextFünfjähriger stirbt durch AsphaltwalzeSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Babyphones sind eine praktische Erfindung für Eltern. Um die Funktion nutzen zu können, müssen Sie aber nicht unbedingt ein solches Gerät anschaffen.

Wer prüfen möchte, ob das Baby friedlich schlummert, kann statt eines Babyphones eine App mit der gleichen Funktion nutzen. Hierfür benötigen Sie allerdings zwei Geräte (Smartphone und/oder Tablet). Die App muss auf beiden installiert sein, dann steht eines im Kinderzimmer, filmt das Baby und/oder hört es ab und sendet die Informationen an das zweite Gerät. Auf diesem können die Eltern kontrollieren, ob alles okay ist.

Kostenlose Babyphone-Apps

Die folgenden Apps mit Babyphone-Funktion sind kostenlos. Für manche zusätzlichen Funktionen oder das Abschalten der Werbung stehen kostenpflichtige Versionen der Apps bereit.

  • BabyCam – Babyphone-Kamera (Arjona Software): Die verwendeten Geräte müssen im selben WLAN-Netzwerk sein. Die Bedienung ist intuitiv; das Baby kann per Video und Ton überwacht werden. (Android)
  • Babyphone Annie – Baby Monitor (Annie Baby Apps s.r.o.): Funktioniert per WLAN oder über das Mobilfunknetz. Übertragen werden Ton und Video. (iOS)
  • Dormi – Babyphone (Sleekbit): Verwendbar per WLAN, aber auch per Mobilfunknetz – dadurch ist die App über jegliche Distanz verwendbar. Übertragen werden Geräusche, aber auch Video. (Android)
  • Luna – Babyphone App 3G & WLAN (Happy Parents Software GmbH): Die App funktioniert im WLAN und über das Mobilfunknetz. Die App soll auch im Hintergrund reibungslos weiterlaufen. Es ist möglich, einen Audio-Stream anzuhören oder ein Live-Video anzusehen. (iOS)
  • WiFi Baby Monitor (Papenmeier Software UG): Nutzbar über das WLAN. Tonübertragung ist in der kostenlosen Version enthalten, Videoübertragung nicht. (Android)
Babyphone-App: Die meisten Apps übertragen Bild und Ton.
Babyphone-App: Die meisten Apps übertragen Bild und Ton. (Quelle: TARIK KIZILKAYA/getty-images-bilder)

Meistverkaufte Babyphone-App

In Deutschland ist die Bezahl-App "Babyphone 3G" (von TappyTaps, Preis rund 6 Euro) sehr beliebt. Sie war 2021 die meistverkaufte Babyphone-App im Apple-App-Store. Die App ist sowohl für Android-Smartphones, als auch fürs iPhone erhältlich. Die Funkübertragung funktioniert über Mobilfunk und über WLAN.

Vorteile von Babyphone-Apps

  • Eltern benötigen kein zusätzliches Gerät, sondern können ihre Smartphones nutzen – zum Beispiel auch ein altes ausrangiertes.
  • Babyphone-Apps kosten wenig oder gar nichts.
  • Viele Apps funktionieren auch via Mobilfunk und bieten so eine unbegrenzte Reichweite.

Nachteile von Babyphone-Apps

  • Für die Nutzung sind zwei Smartphones beziehungsweise Tablets notwendig; sie lassen sich dann zum Teil gar nicht oder nur eingeschränkt für andere Funktionen nutzen.
  • Die Apps haben häufig eine schlechte Bildqualität, der Nachtmodus von Babyphones ist meist deutlich besser.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
In diesen Monaten werden die meisten Babys geboren
Apple iOS
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website