• Home
  • Leben
  • Familie
  • Baby
  • Babynahrung
  • Beikost- und Babybrei-Rezepte: Leckere und gesunde Ideen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextBerliner Polizei ermittelt gegen Abbas Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Beikost- und Babybrei-Rezepte: Leckere und gesunde Ideen

uc (CF)

Aktualisiert am 08.07.2014Lesedauer: 2 Min.
Nach Beikost aus Gemüse kann Babybrei mit Getreide und Fruchtsaft oder Obstpüree folgen
Nach Beikost aus Gemüse kann Babybrei mit Getreide und Fruchtsaft oder Obstpüree folgen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Beikost selbst zu kochen ist nicht schwer, allerdings gehen vielen früher oder später die Ideen aus. Hier finden Sie Babybrei-Rezepte, die ein wenig Abwechslung in den Speiseplan Ihres Babys bringen.

Beikost: Gemüse und Fleisch für den Anfang

Die erste Beikost, die ein Baby zu sich nimmt, ist in den meisten Fällen ein Brei auf Karotten-Basis. Dies ist für den Anfang eine gute Lösung, da Babys den süßlichen Geschmack der Möhren bereits durch die Muttermilch kennen. Wenn sich Ihr Baby an den Geschmack gewöhnt hat, können Sie es langsam an ein neues Gemüse heranführen. Verzichten sollten Sie allerdings auf blähende und schwer verdauliche Gemüsesorten wie Bohnen, Wirsing oder Weißkohl. Spinat, Mangold und Fenchel sind aufgrund ihres hohen Nitratgehaltes für Babys ebenfalls nicht geeignet.

Machen Sie für Ihr Baby doch einmal einen Kürbis-Kartoffelbrei. Dafür brauchen Sie folgende Zutaten:


Milch und Brei: Ernährung im ersten Lebensjahr

Stillen: In den ersten vier Monaten brauchen Babys nur Muttermilch oder Muttermilchersatz. Diese enthält die wichtigsten Nahrungsstoffe, die für die Säuglinge notwendig sind.
Milchfläschchen: Fütterung mit der Flasche kommt meistens aus praktischen Gründen infrage, beispielsweise wenn die Mutter wieder arbeiten geht oder wenn sie zu wenig Milch hat.
+3

- 50 Gramm Kartoffeln
- 100 Gramm Hokkaido-Kürbis
- 3 Esslöffel Baby-Apfelsaft
- 2 Teelöffel Rapsöl
- ggf. 20 bis 30 Gramm mageres Schweine-, Rinder-, Geflügel- oder Lammfleisch

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir können nichts dagegen unternehmen"
Lavaeruptionen des Ätna in Italien: Die Menschheit ist Vulkanausbrüchen gegenüber keineswegs hilflos, sagt Experte Ulrich Küppers.


Kochen Sie die Kartoffel- und Kürbisstücke – beides gewürfelt – in so wenig Wasser wie möglich weich. Pürieren Sie das Gemüse anschließend mit dem Apfelsaft und dem Rapsöl. Aus dieser Beikost lassen sich zahlreiche weitere Rezepte ableiten. Ersetzen Sie den Kürbis durch Pastinaken, Brokkoli, Blumenkohl oder Zucchini. Diese Babybrei-Rezepte können Sie mit Fleisch ergänzen.

Babybrei-Rezepte mit Getreide

Nachdem sich Ihr Kind an die Beikost gewöhnt hat, kann eine weitere Milchmahlzeit durch einen Milch-Getreide-Brei ersetzt werden. Verwenden Sie für die Zubereitung folgende Zutaten:

- 20 Gramm Hafer- oder Grießflocken
- 200 Milliliter Säuglings- oder Vollmilch
- 20 Milliliter Obstsaft oder Obstpüree (mit viel Vitamin-C)

Kochen Sie die Hafer- oder Grießflocken mit der Milch auf. Drehen Sie anschließend den Herd auf eine und rühren Sie anschließend den Saft bzw. das Püree ein.

Getreide-Obst-Brei ohne Milch

Aus dem folgenden Grundrezept für Getreide-Obst-Brei ohne Milch können Sie mit verschiedenen Obstsorten diverse Babybrei-Rezepte ableiten. Sie benötigen dafür:

- 20 Gramm Vollkorn-Getreideflocken
- 90 Milliliter Wasser
- 1 Teelöffel Keimöl oder Mandelmus
- 100 Gramm püriertes Obst

Rühren Sie die Getreideflocken mit dem kochendem Wasser an und geben Sie das Keimöl (oder Mandelmus) hinzu. Den leicht abgekühlten Brei vermischen Sie mit püriertem Obst. Für den Anfang sind Bananen, Äpfel und Birnen geeignet, da sie wenig Säure enthalten. Je nach Saison können Sie später auch Nektarinen, Aprikosen oder Heidelbeeren verwenden. Erdbeeren und Kiwis sind aufgrund ihres hohen allergischen Potenzials nicht empfehlenswert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website