Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieBaby

Kinderwagen-Test: Teuerster Kinderwagen fällt bei Stiftung Warentest durch


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für ein VideoLawrow droht mit Ausweitung des KriegesSymbolbild für einen TextBericht: Berlin gibt Leopard-1 frei
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Der teuerste Kinderwagen schneidet am schlechtesten ab

29.01.2015Lesedauer: 2 Min.
Kinderwagen im Test: Die Stiftung Warentest bewertete nur ein Modell mit dem Urteil "gut".
Ein Kinderwagen muss viele Anforderungen erfüllen. Beim Test von 14 Modellen hatte die Stiftung Warentest viel zu bemängeln. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Beim Kinderwagentest 2015 der Stiftung Warentest bekam ausgerechnet der teuerste die schlechteste Note. Insgesamt lässt die Qualität und Eignung der Modelle zu Wünschen übrig, denn nur einer von 14 getesteten Kinderwagen schnitt mit dem Urteil "Gut" ab. Hauptkritikpunkte der Tester waren Platzmangel und Schadstoffe.

Für einen Kinderwagen können Eltern ein Vermögen ausgeben. Praktisch, wenn sie ihn bis ins Kleinkindalter ihres Kindes verwenden können. Aber diese Anforderung erfüllen viele Kombi-Kinderwagen nur unzureichend. Acht der 14 Modelle bekamen nur die Note "Ausreichend", weil die Kinder darin nicht genug Platz haben.


Kinderwagen-Test 2015 der Stiftung Warentest

Kinderwagen im Test - Stiftung Warentest Februar 2015
Kinderwagen im Test - Stiftung Warentest Februar 2015
+2

Babys liegen eingezwängt im Kinderwagen

Die optimale Liegefläche beträgt 35 mal 78 Zentimeter. Sonst haben die Kinder entweder seitlich nicht genug Platz oder stoßen mit ihren Füßen schnell ans Ende der Tragetasche. In einigen Wagen haben die Babys kaum 30 Zentimeter Breite zur Verfügung. "Ein sechsmonatiges Kind mit Windel, Schneeanzug und Fußsack zwängen diese Taschen regelecht ein", kritisiert die Stiftung Warentest in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift "Test".

Bei einigen Kinderwagen sei die Tragetasche schon nach fünf Monaten zu klein. Problematisch ist, dass Babys in diesem Alter aber noch nicht sitzen sollen. Sie lernen frühestens ab dem siebten Monat, sich aufzusetzen. Eltern sollten deshalb darauf achten, dass sich der Kinderwagensitz flachlegen lässt. Nur so schlafen die Kinder bequem und rückenschonend.

Weil sie diese Anforderung nicht erfüllen, gab es Punkabzug für die Kombi-Kinderwagen von Bugaboo, Stokke und Joolz. Die beiden letzten wiesen allerdings noch gravierendere Mängel auf.

Zwei Modelle zu stark mit Schadstoffen belastet

Die Modelle von Stokke und Joolz kassierten wegen Schadstoffen das Testurteil "Mangelhaft". Im Griff des 1350 Euro teuren "Stokke Trailz" seien kurzkettige Chlorparaffine nachgewiesen worden, teilt die Stiftung Warentest mit. Diese Substanzen sind mittlerweile in der EU verboten, weil sie als krebserregend und umweltschädlich gelten. Kurz nach der Übermittlung der Laborergebnisse habe der Hersteller den betroffenen Kinderwagen zurückgerufen - allerdings nicht mit dem Hinweis auf die Schadstoffbelastung.

Im Bezug des "Joolz Day Earth" fanden die Tester polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), die Krebs auslösen können. Deshalb fiel auch dieser Kindewagen, der mit 900 Euro ebenfalls zu den teuren Modellen gehört. mit "Mangelhaft" durch.

Nur ein Kinderwagen mit "Gut" bewertet

Testsieger wurde der Kinderwagen "Britax Go" für 950 Euro. Er erzielte die besten Werte im Hinblick auf kindgerechte Gestaltung, einfache Handhabung und schadstofffreie Verarbeitung. Allerdings lässt sich auch bei ihm der Sitz nicht flachlegen.

Das ausführliche Testergebnis lesen Sie in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift "Test".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Stiftung Warentest
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website