Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieErziehung

Respekt vor fremdem Eigentum: Mit den Kindern sprechen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextDFB-Rücktritt? Müllers emotionale WorteSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextKanye West entsetzt mit Hitler-AussagenSymbolbild für einen TextTrump erleidet nächste NiederlageSymbolbild für einen TextRKI-Bericht: Hat die Winterwelle begonnen?Symbolbild für einen TextNächster WM-Trainer tritt zurückSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextSat.1 ändert für Mockridge das ProgrammSymbolbild für einen TextZwillinge seit sechs Tagen verschwundenSymbolbild für einen TextMutter fährt verletzten Sohn 200 KilometerSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Debakel: Spott für Gast auf TribüneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Als Gelegenheit begreifen

Von t-online, dpa
07.07.2010Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer kennt das nicht? Der Nachwuchs spielt friedlich im Kinderzimmer und plötzlich ist das Geschrei groß. "Mama, der hat mein Spielzeug kaputtgemacht!" Für Eltern kann diese Situation eine Chance sein, mit den Kindern über den Respekt vor fremdem Eigentum zu sprechen. Ein Experte gibt Tipps, wie Mütter und Väter sich am besten verhalten.

Wiedergutmachung leisten

Zerstört oder beschädigt ein Geschwisterkind etwas vom anderen, sollte es dies abhängig vom Alter wiedergutmachen müssen. Dies könne im Grundschulalter etwa über das Taschengeld erfolgen, rät Hermann Scheuerer-Englisch von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth. In diesem Alter seien sich Kinder ihrer Handlungen bewusst, und Kaputtmachen passiere oft mutwillig.

Über Respekt und fremdes Eigentum sprechen

Bei Kindern im Kleinkind- oder Kindergartenalter regeln die Eltern besser den Vorfall. Sie sollten die Kinder ihre Gefühle äußern lassen und das Kind, welches dem anderen etwas beschädigt hat, müsse sich entschuldigen. Eine materielle Wiedergutmachung kann in diesem Alter durch die Eltern selbst erfolgen. Laut Scheuerer-Englisch bieten Vorfälle wie diese eine gute Gelegenheit, um mit den Kindern über gegenseitigen Respekt und die Achtung gegenüber dem Eigentum anderer zu sprechen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Rechte haben Kinder
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
ErziehungKinderzimmer
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website