Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

Stiftung Warentest: Diese zwei Apfelmus-Produkte schmecken nach Plastik

Untersuchung im Labor  

Stiftung Warentest: Diese zwei Apfelmus-Produkte schmecken nach Plastik

26.03.2020, 08:03 Uhr | cch, t-online

Stiftung Warentest: Diese zwei Apfelmus-Produkte schmecken nach Plastik. Apfelmus: Viele Produkte haben bei der Stiftung Warentest gut abgeschnitten. Einige überzeugen allerdings nicht auf jedem Gebiet. (Quelle: dpa/Catherine Waibel)

Apfelmus: Viele Produkte haben bei der Stiftung Warentest gut abgeschnitten. Einige überzeugen allerdings nicht auf jedem Gebiet. (Quelle: Catherine Waibel/dpa)

Die Stiftung Warentest hat Apfelmus, -mark und Obstquetschies getestet. Bei einigen Produkten bestehen Mängel in der chemischen Qualität.

Guter Apfelbrei muss nicht teuer sein. Zu diesem Schluss kommt die Stiftung Warentest nach einer Untersuchung für die aktuelle "test"-Ausgabe (4/2020). Unter den besten Produkten im Test befinden sich sowohl Marken- und Bioprodukte als auch Günstiges vom Discounter. Insgesamt 25 Produkte aus zerkleinerten Äpfeln nahmen die Experten unter die Lupe: 14-mal Apfelmus, fünfmal Apfelmark und sechsmal Fruchtmus aus Äpfeln in Quetschbeuteln.

Jedes zweite Apfelmus ist "gut"

Jedes zweite Apfelmus schnitt mit der Note "gut" ab. Testsieger wurde "Freshona Apfelmus" von Lidl, das mit acht Cent pro 100 Gramm zu den günstigsten gehört. Sein Geschmack wurde sogar mit "sehr gut" bewertet. "Bei der Qualität der Rohware macht der Discounter keine Abstriche", schreibt Stiftung Warentest zu dem Mus.

Vier Produkte waren "befriedigend", drei allerdings nur "ausreichend". Der "Gut & Günstig Apfelmus" von Edeka, "Beste Ernte Apfelmus" von Netto und "Ja! Apfelmus" von Rewe enthalten laut den Analysen so gut wie keine apfeleigenen Aromastoffe. Das könne daran liegen, dass unreife Äpfel verwendet wurden, aber auch eine mangelhafte Sorgfalt bei der Herstellung sei möglich. Ebenso denkbar sei es, dass der Hersteller dem Mus Fehlaromen entziehen wollte und dabei auch Apfelaroma entzogen habe.

Hier finden Sie ein Rezept für Apfelmus mit Kartoffelpuffern.

Apfelmark schmeckt ebenfalls gut

Apfelmark kann den Testern zufolge sensorisch mit Apfelmus mithalten, obwohl darin meist weniger Zucker steckt. Drei Produkte wurden mit dem Gesamturteil "Gut" und zwei mit "Befriedigend" bewertet.

Die Quetschies aus Äpfeln bewertet die Stiftung dreimal mit "Befriedigend", dreimal mit "Ausreichend". Kein Produkt punktete in Geschmack und Geruch. Sie schmeckten zu wenig nach Apfel, zwei dafür deutlich nach Plastik ("Sweet Valley Früchtchen Fruchtmus Apfel" von Aldi und "Freshona Bio Organic Fruchtmus Apfel" von Lidl). Darüber hinaus sind Quetschies vergleichsweise teuer. Für Babys und Kleinkinder sei Apfelkauen ohnehin besser als an Quetschbeuteln zu saugen. Das trainiere die Mundmotorik und damit die Sprachentwicklung.

Es wurden keine Keime nachgewiesen

Positiv: Die Experten fanden weder im Apfelmus, noch im Apfelmark oder in den Quetschies Stoffe, die auf Verderbnis hinweisen und auch keine Keime. Pestizide wies das Labor höchstens in geringen Mengen nach.

Das sensorische Urteil machte fast die Hälfte der Gesamtnote aus. Ins Ergebnis gingen aber auch die chemische Qualität, die Vollständigkeit der Angaben auf der Verpackung sowie die Handhabung der Verpackung mit ein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal