Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

Räucherlachs im Test: Achtung! Manche Produkte enthalten Würmer

"Öko-Test" hat geprüft  

Räucherlachs: Kleine Würmer in drei Produkten

27.11.2021, 11:23 Uhr | cch, t-online

Räucherlachs im Test: Achtung! Manche Produkte enthalten Würmer. Räucherlachs: Nur ein Produkt erhielt von "Öko-Test" die Bestnote. (Quelle: Getty Images/4kodiak)

Räucherlachs: Nur ein Produkt erhielt von "Öko-Test" die Bestnote. (Quelle: 4kodiak/Getty Images)

"Öko-Test" hat Räucherlachs ins Labor geschickt. Wie steht es um die Inhaltsstoffe der Produkte? Wie um den Geschmack? Und wie sieht es mit dem Tierwohl aus?

An den Inhaltsstoffen von Räucherlachs gibt es meist nichts zu bemängeln, geschmacklich und in Sachen Tierwohl hingegen schon – das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test", bei der 20 Produkte genauer geprüft wurden.

Als einziges Produkt wurde der "Friedrichs Kodiak Wildlachs" von Gottfried Friedrichs mit "sehr gut" bewertet. "Gut" waren fünf Räucherlachse. 13 wurden mit "befriedigend" bewertet und einer mit "ausreichend".

Viele Nematoden in drei Räucherlachsen

Die Inhaltsstoffe passten bei allen Räucherlachsen. Das krebsverdächtige Futterkonservierungsmittel Ethoxyquin oder Krankheitserreger waren in keinem Produkt nachweisbar.

Drei Produkte, "Krone Fisch Kodiak Wildlachs" und "Youkon Wild & Red Youkon Wildlachs" (beide "befriedigend") sowie "Followfish Sockeye Wildlachs" von Followfood ("gut") enthielten vergleichsweise viele Nematoden. Das sind abgestorbene kleine Würmer, die mit dem bloßen Auge nicht zu sehen sind. Sie seien zwar eklig, gesundheitlich aber unproblematisch.

Alle Lachse schmeckten wunderbar – allerdings nur in der ersten Verkostung. In einer zweiten Überprüfung, die am angegebenen Verfallsdatum stattfand, waren viele Lachse "nicht mehr so appetitlich", wie "Öko-Test" schreibt. Ein Produkt hatte zum Beispiel "dunkle Verfärbungen". Andere rochen "etwas tranig oder fischig", schmeckten "etwas unausgewogen", "bitter" oder "ganz leicht säuerlich".

Zu viele Keime auf einem Lachs

Den Geschmack vom "Irish Sea Spray Irischer Bio Lachs" beschrieben die Tester als "musig und etwas weich". Zudem fanden sie in ihm eine Anzahl an Keimen, die sie als "erhöht" einstuften. Auch deswegen wurde das Produkt nur als "ausreichend" bewertet.

In Sachen Tierwohl, Ökologie und Transparenz war die Vielzahl der Produkte mittelmäßig. Die Schlachtung könnte bei fast allen Räucherlachsen stressärmer sein und auch die Fangmethoden seien zum Teil verbesserungswürdig. Nur der "sehr gute" Lachs wurde laut der Dokumente vor der Schlachtung richtig betäubt.

"Öko-Test" prüfte insgesamt 20 Produkte. Darunter waren 15 Räucherlachse aus Aquakultur und fünf geräucherte Wildlachse. Im Labor wurden sie auf problematische Inhaltsstoffe wie etwa Quecksilber oder Rückstände von Antibiotika untersucht. Zum angegebenen Verbrauchsdatum wurden die Lachse verkostet und ihr Geschmack, Aussehen und Geruch bewertet. Zudem füllten die Anbieter der Fische einen Fragebogen zu Bestand, Tierwohl und Ökologie aus, den "Öko-Test" auswertete.

Das ausführliche Testergebnis können Sie in der Dezember-Ausgabe von "Öko-Test" nachlesen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: