Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa >

Gibt es das Monster von Loch Ness wirklich?

Mythische Highlands  

Gibt es das Monster von Loch Ness wirklich?

31.05.2018, 16:47 Uhr | AFP, t-online.de, hs

Gibt es das Monster von Loch Ness wirklich?. Urquhart Castle: Die Burgruine liegt unweit von Drumnadrochit, dem Epizentrum des Nessie-Tourismus. (Quelle: Getty Images/rfwil)

Urquhart Castle: Die Burgruine liegt unweit von Drumnadrochit, dem Epizentrum des Nessie-Tourismus. (Quelle: rfwil/Getty Images)

Ob Reisende das Monster von Loch Ness jemals in den Highlands entdecken werden? Wer genau hinhört, kann das Ungeheuer in den Mythen der Schotten finden.

Gibt es das Monster von Loch Ness?

Nessie ist wohl das bekannteste Seeungeheuer der Welt. Es soll im Loch Ness in Schottland hausen und sorgt immer wieder für Schlagzeilen, wenn Forscher versuchen, das Rätsel um seine Existenz zu lösen.

Neben der ersten Sichtung im Jahr 565, gab es weitere Erwähnungen im 16. und 17. Jahrhundert und auch noch danach. Wissenschaftler vermuten, dass riesige Welse im Loch für den Monstermythos verantwortlich sein könnten. Ein Wels kann bis zu vier Meter lang, mehr als 400 Kilogramm schwer und gut 30 Jahre alt werden.

Touristen, die den Sagen rund um das Seeungeheuer Nessie nachspüren wollen, sind eine wichtige Einnahmequelle der Region. Das Zentrum des Monstertourismus ist das Dorf Drumnadrochit.

Ob Nessie lebt, wird wohl auch in Zukunft umstritten bleiben. Zumindest in den Mythen und Herzen der Schotten hat das schaurige Ungeheuer seinen Platz sicher.

So tief ist der Loch Ness

Loch Ness ist ein von Gletschern geschaffener Süßwassersee im schottischen Hochland. Als "Loch" werden in Schottland allgemein stehende Gewässer und Meeresbuchten bezeichnet.

An der tiefsten Stelle des Loch Ness liegen 230 Meter zwischen Grund und Wasserspiegel. Weil er nur 1,5 Kilometer breit ist, geht es im Loch steil bergab. Mit etwa 56 Quadratkilometern ist er nur wenig kleiner als der Untersee des Bodensees (62 km²).

Urquhart Castle am Loch Ness

In Drumnadrochit können Touristen auf die Jagd gehen nach dem Monster von Loch Ness. Das Dorf liegt am Ufer des Sees und gilt als das Zentrum des Nessie-Mythos. Nur etwa drei Kilometer entfernt liegt Urquhart Castle. Die Burgruine ist beliebt bei Touristen, die in dem Besucherzentrum mit allen Informationen zur belebten Geschichte der Felsenburg versorgt werden.

Bootstouren auf Loch Ness

Wer eine Bootstour auf Loch Ness unternehmen möchte, kann das von Inverness aus tun. Die Stadt liegt nur unweit vom See entfernt und ist durch den Caledonian Canal mit Loch Ness verbunden.

Camping am Loch Ness 

Reisende, die der Natur besonders nahe sein wollen, können am Loch Ness campen. Am Ostufer des Lochs liegt der Campingplatz "Loch Ness Shores Club Site". Der Campingplatz hat von Campern auf der ADAC-Webseite gute Bewertungen bekommen. Eine dreiköpfige Familie zahlt laut ADAC ab 35,55 Britische Pfund (etwa 40,57 Euro) pro Nacht.

Wer es komfortabel mag, kann sich direkt am See in Miethütten, sogenannten Armadilla-Unterkünften, entspannen. Bei "Loch Ness Camping" kostet das ab 60 Pfund (etwa 68,47 Euro) pro Nacht für zwei Personen.

Nessie in der Popkultur

Die Legenden rund um das Monster von Loch Ness haben sich auch in der Popkultur niedergeschlagen. Zahlreiche Filme beschäftigen sich mit den Highlands und dem Ungeheuer aus dem See.

Auch die Fernsehserie "Loch Ness" spielt in der mythischen Umgebung. Darin wird für Annie die Suche nach einem Serienmörder zu einem Spiel auf Leben und Tod.

Im Comic "Asterix bei den Pikten" hat Nessie einen Auftritt als liebenswürdiges Seeungeheuer, das den beiden Helden Asterix und Obelix hilft, ihr Abenteuer zu bestehen. Auch wenn es manchmal merkwürdige Dinge apportiert.

In verschiedenen Ländern fasziniert das Seeungeheuer die Menschen. So tragen zahlreiche Pubs und Gaststätten den Namen "Loch Ness". 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa

shopping-portal