• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Europa
  • Kroatien
  • "Safe Stay" in Kroatien: Sicherheitslabel soll Urlaub möglich machen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild fĂŒr einen TextGiffey fĂ€llt auf falschen Klitschko reinSymbolbild fĂŒr einen TextAuto rast durch HĂŒtte mit FeierndenSymbolbild fĂŒr ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist schießt 25-JĂ€hrigem in den BauchSymbolbild fĂŒr ein VideoSchweighöfer spricht ĂŒber seine BeziehungSymbolbild fĂŒr einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild fĂŒr einen TextTiefe Einblicke beim FilmpreisSymbolbild fĂŒr einen TextNiederlĂ€ndische Royals in SommerlooksSymbolbild fĂŒr einen TextBetrunkene aus Flugzeug geworfenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen ĂŒber KrebserkrankungSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

So will Kroatien Urlaub wieder sicher ermöglichen

  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Aktualisiert am 31.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Urlauber am kroatischen Strand im Sommer 2020: Trotz Corona-Pandemie wirbt das Land auch jetzt wieder fĂŒr Tourismus.
Urlauber am kroatischen Strand im Sommer 2020: Trotz Corona-Pandemie wirbt das Land auch jetzt wieder fĂŒr Tourismus. (Quelle: Eibner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bereits 2020 konnte Kroatien viele Urlauber mit einem umfangreichen Sicherheitskonzept locken. Im zweiten Corona-Jahr hat sich das Land einen neuen Plan fĂŒr Reisen in der Pandemie ĂŒberlegt.

Im Oktober 2020 hatte Deutschland seine Reisewarnungen wegen der europaweit steigenden Coronavirus-Neuinfektionen fĂŒr Kroatien erneuert. Das stark vom Tourismus abhĂ€ngige Land an der Adria braucht also auch fĂŒr 2021 ein Sicherheitskonzept, damit auslĂ€ndische Touristen ins Land kommen können.


Diese LĂ€nder schließen Ihre Grenzen wieder

Belgien: Alle nicht notwendigen Reisen von und nach Belgien sind zunÀchst bis zum MÀrz verboten.
Hardanger Fjord/Norwegen: Wer nicht in Norwegen lebt, steht auch hier seit 29. Januar vor verschlossenen Grenzen.
+5

Das AuswĂ€rtige Amt in Berlin hob jetzt die Reisewarnung mit Wirkung vom 7. MĂ€rz 2021 fĂŒr die Gespanschaften Istrien, PoĆŸega-Slawonien, Bjelovar-Bilogora und Krapina-Zagorje wieder auf. Kroatien hat im MĂ€rz 2021 einen der niedrigsten Sieben-Tage-Inzidenzwerte in Europa, teilt das Ministerium fĂŒr Tourismus mit. Und: Kroatien sei fĂŒr die kommende Urlaubssaison vorbereitet.

Mit der neuen Kampagne "Safe Stay" und einem nationalen Sicherheitslabel möchte Kroatien auch in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie wieder Urlauber ins Land locken.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
TrÀger von Putins Atomkoffer soll niedergeschossen worden sein
Vadim Zimin (r.) bei der Überreichung des Atomkoffers an Waldimir Putin (l.) 1999: Zimin soll zuletzt wegen KorruptionsvorwĂŒrfen unter Hausarrest gestanden haben.


Das steckt hinter dem neuen nationalen Sicherheitslabel

Neben dem bereits bekannten Label des World Travel & Tourism Council (WTTC) "Safe Travels", wurde nun das nationale Sicherheitssiegel "Safe Stay" in Kroatien geschaffen. Damit soll sich das Land als sicheres und attraktives Reiseziel etablieren. Gleichzeitig soll das Label Mitglieder der Reisebranche motivieren, sich weiterhin an die Corona-Maßnahmen zu halten. Dazu gehören laut Ministerium nicht nur Hotels und Museen, sondern auch Tankstellen, FlughĂ€fen, YachthĂ€fen, Privatwohnungen und andere touristische Attraktionen.

Auf einer Onlineplattform, können sich sowohl Reisende als auch die Tourismusbranche selbst informieren, welche Sicherheitsmaßnahmen in Kroatien aktuell gelten. Touristen können dort nachlesen, wie sie sich beim Verdacht einer Covid-Infektion verhalten mĂŒssen. Zudem gibt es Listen fĂŒr den Tourismussektor, die das Sicherheitslabel bereits tragen.

200.000 Anbieter im Tourismus erfasst

"WĂ€hrend der Vorbereitungen fĂŒr dieses touristische Jahr, in dem die Pandemie leider noch immer andauert, haben wir die Sicherheit und Gesundheit unserer MitbĂŒrger und GĂ€ste an erste Stelle gesetzt", erklĂ€rte Nikolina Brnjac, kroatische Tourismusministerin, "fĂŒr das Projekt "Safe Stay in Croatia" wurden mehr als 200.000 Gastgewerbe- und Dienstleistungsanbieter im Tourismus erfasst."

Die zugehörige Kampagne zum neuen Sicherheitslabel soll auch ĂŒber OnlinekanĂ€le mit dem Hashtag #SafeStayInCroatia beworben werden. "Die Kampagne hat auch einen pĂ€dagogischen Charakter, denn wir wollen unsere GĂ€ste mit den Protokollen und epidemiologischen Maßnahmen vertraut machen, um den Besuchern einen sicheren und angenehmen Aufenthalt in unserem Land zu ermöglichen", so Kristijan Staničić, Direktor der Kroatischen Zentrale fĂŒr Tourismus.

Karte mit Corona-FĂ€llen und Reisetipps

Deshalb gibt es auf der Internetseite auch eine Karte ĂŒber die aktuelle Infektionslage in den einzelnen Regionen Kroatiens. Momentan gibt es je 100.000 Einwohner in keiner der gelisteten Regionen mehr als 155 aktive Corona-Infektionen. (Stand: 7. MĂ€rz 2021)

Das Ministerium gibt auf "Safe Stay" noch jede Menge Urlaus-Tipps zum richtigen Verhalten in Hotels und auf CampingplÀtzen, wo eine Maskenpflicht herrscht oder wie im Falle einer Corona-Infektion oder eines Verdachts vorzugehen ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandEuropaKroatien
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website