Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Erstes Kreuzfahrtschiff sticht wieder in See – diese Routen sind möglich

Nach Corona-Pause  

Erstes Kreuzfahrtschiff sticht wieder in See

14.07.2020, 16:35 Uhr | dpa

Erstes Kreuzfahrtschiff sticht wieder in See – diese Routen sind möglich. Kreuzfahrtschiff: Bei dem Ausbruch des Coronavirus hatte die Kreuzfahrtindustrie einen schweren Rückschlag erlitten. (Quelle: imago images/Xinhua)

Kreuzfahrtschiff: Bei dem Ausbruch des Coronavirus hatte die Kreuzfahrtindustrie einen schweren Rückschlag erlitten. (Quelle: Xinhua/imago images)

Die Corona-Krise hat auch den Kreuzfahrt-Tourismus schwer getroffen. Nach weltweiter, wochenlanger Pause startet nun wieder ein erstes Schiff und bietet Fahrten für Urlauber an. Jedoch zunächst nur begrenzt. 

Als erstes Kreuzfahrtschiff nach der Corona-Pandemie nimmt die "Explorer Dream" nach Angaben der Veranstalter in Taiwan wieder Seereisen auf. Wie Reisebüros am Dienstag in der Hauptstadt Taipeh bestätigten, können aber nur Touristen aus Taiwan die zwei- bis dreitägigen Touren von der Hafenstadt Keelung zu den Inseln Penghu, Matzu und Kinmen buchen.

Hinter den "Dream Cruises" steht die malaysische Gruppe Genting Cruise Lines. Das Unternehmen hatte in Mecklenburg-Vorpommern die MV Werftengruppe mit Standorten in Wismar, Rostock und Stralsund und zuletzt 3.100 Beschäftigten übernommen. Die Seereisen werden nach "monatelanger und detaillierter Planung mit den Behörden" am 26. Juli wieder aufgenommen, teilte Genting Cruise Lines mit.

Corona-Krise richtete schwere Schäden an

Bei dem Ausbruch des Coronavirus hatte die Kreuzfahrtindustrie einen schweren Rückschlag erlitten und war praktisch zum Erliegen gekommen. Auf Dutzenden Schiffen in Asien, aber auch weltweit hatte sich das Virus leicht unter den Passagieren verbreitet. Es hatte Hunderte Infizierte und Dutzende Tote gegeben.


Taiwan bietet sich für die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten an, weil die Insel das Virus von Anfang an besser als andere Länder in den Griff bekommen hatte. Es gab nur 450 Infektionen und sieben Tote. Die Besatzung der "Explorer Dream" muss nach Angaben der Veranstalter in Taiwan 14 Tage Quarantäne absolvieren und nach einem negativen Corona-Test am Ende nochmal sieben Tage an Bord in Isolation gehen.

Das Schiff ist auch ausgiebig desinfiziert worden. Passagiere müssten sich vorher strengen gesundheitlichen Tests unterziehen und an Bord soziale Abstandsregeln einhalten, teilte Genting Cruise Lines mit. "Dream Cruises wird die erste Kreuzfahrtlinie in der Welt sein, die wieder mit Seereisen beginnt, nachdem die globale Kreuzfahrtindustrie durch die Pandemie den Betrieb hatte einstellen müssen", sagte Tan Sri KT Lim, Chef von Genting in Hongkong.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal