Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Tui Cruises verlangt negativen Corona-Test von Passagieren

Kreuzfahrten in der Pandemie  

Tui Cruises verlangt Corona-Test von Passagieren

13.08.2020, 16:10 Uhr | dpa

Tui Cruises verlangt negativen Corona-Test von Passagieren. Mein Schiff: Trotz Corona finden wieder Kreuzfahrten statt. Bei Tui Cruises dürfen aber nur negativ getestete Passagiere mitfahren. (Quelle: Getty Images/Nellmac)

Mein Schiff: Trotz Corona finden wieder Kreuzfahrten statt. Bei Tui Cruises dürfen aber nur negativ getestete Passagiere mitfahren. (Quelle: Nellmac/Getty Images)

Passagiere der Kreuzfahrtreederei Tui Cruises dürfen bald nur noch mit einem negativen Corona-Test an Bord. Wer trägt die Kosten dafür?

Tui Cruises lässt Passagiere künftig nur noch auf einer Kreuzfahrt mitfahren, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können. Die Regelung trete im September in Kraft und betreffe alle Abfahrten der Mein-Schiff-Flotte, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Kosten für den Test seien bereits im Reisepreis inbegriffen. "Über weitere Einzelheiten werden alle Gäste automatisch und rechtzeitig vor Reisebeginn informiert", hieß es weiter.

Tui Cruises bietet seit Juli wieder Kreuzfahrten an

Nach monatelanger Zwangspause bietet Tui Cruises seit Juli wieder Kreuzfahrten von deutschen Häfen an. Der Neustart begann zunächst mit einem dreitägigen Rundtrip auf der Nordsee und ohne Landgang. Ab September will die Reederei nach eigenen Angaben ihr Angebot erweitern. Demnach sollen dann siebentägige Kreuzfahrten mit der "Mein Schiff 6" ab und bis zur griechischen Insel Kreta mit Landausflügen möglich sein.

"Damit die hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards auch hier eingehalten werden, erfolgen die Landgänge von Piräus, Kreta und Korfu aus bis auf Weiteres ausschließlich durch, von TUI Cruises vermittelte, organisierte Landausflüge", heißt es aus dem Unternehmen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal