Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Am Flughafen: Darum wickeln Passagiere ihren Koffer in Folie

Gepäckversiegelung  

Warum wickeln manche Passagiere ihren Koffer in Folie ein?

06.07.2021, 07:38 Uhr | dpa-tmn

So packen Sie Ihren Koffer optimal

Checkliste und Co.: Wir geben Ihnen drei Tipps, wie Sie Ihren Koffer richtig packen. (Quelle: t-online.de)

Checkliste und Co.: Wir geben Ihnen drei Tipps, wie Sie Ihren Koffer richtig packen. (Quelle: t-online.de)


An Flughäfen sieht man häufig Passagiere, die ihren Koffer in Folie einwickeln lassen. Das Gepäckstück sieht danach wie eingeschweißt aus. Aber wofür ist die Folie gut?

Manche Flugreisende wickeln vor der Abreise Plastikfolie um ihren Koffer – häufig versprechen sie sich davon mehr Schutz ihres Gepäcks. Häufig werden Koffer beim Ein- und Ausladen unsanft behandelt, manchmal stehen sie länger im Regen. Das Einwickeln in Folie ergibt in vielerlei Hinsicht Sinn. Das sogenannte Wrapping produziert jedoch erheblichen Plastikmüll.

Folie bietet Schutz vor Schmutz, Kratzern, Aufspringen

Am Frankfurter Flughafen wird sogenanntes Gepäck-Wrapping vor den Passagierschaltern in Terminal 1 und 2 angeboten. Die Folie schütze vor "Verschmutzung, Kratzern, Aufspringen während des Transports und Zugriffen durch Unbefugte", erklärt der Flughafenbetreiber Fraport. Die Kosten für einen Koffer normaler Größe betragen 12,00 Euro, für kleine Koffer 10,00 Euro und für Sperrgepäck 14,00 Euro.

Auch der Düsseldorf Airport bietet Gepäckversiegelung an, ab 9,00 Euro pro Koffer. Der Flughafen nennt als Vorteile ebenfalls den Schutz vor Schmutz, Feuchtigkeit, Kratzern, Rissen und unerlaubten Zugriffen. Der Fluggast kann auch mehrere Gepäckstücke zusammen umwickeln lassen, um Übergepäckkosten zu vermeiden.

Vorsichtsmaßnahme und Schmutzschutz: Ein Flughafen-Angestellter wickelt einen Koffer in Folie. (Quelle: imago images/Gallo Images)Vorsichtsmaßnahme und Schmutzschutz: Ein Flughafenangestellter wickelt einen Koffer in Folie. (Quelle: Gallo Images/imago images)

Gepäck-Wrapping: Folie soll auch vor Drogenschmuggel schützen

Durch die Folie würden sich zudem die Schnallen und Bänder von Rucksäcken nicht verhaken, erklärt der Dortmund Airport. Das senke das Risiko, dass der Rucksack irgendwo liegen bleibt. Allerdings bekommt der Fluggast am Check-in oft ohnehin einen kostenlosen Plastiksack für seinen Rucksack, um diese Gefahr zu vermeiden.
 

 
Der Dortmund Airport verweist ausdrücklich auch auf den Schutz vor "unbemerktem Schmuggel". Dazu kann es zum Beispiel in Kolumbien kommen. "Reisende werden gegen ihren Willen und in Unkenntnis als 'Drogenschmuggler' missbraucht", warnt das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für das Land.

Für die Umwelt ist das Wrapping hingegen schlecht – die Folie kann nicht wiederverwendet werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: