BER

Luftwaffenmaschine mit ukrainischen Verletzten gelandet

Eine Bundeswehrmaschine mit Verletzten aus der Ukraine ist am Mittwochnachmittag auf dem Hauptstadtflughafen BER im brandenburgischen Schönefeld gelandet. Das bestÀtigte ein ...

t-online news

Charterairline Easyjet wird zum Winter einige Stellen am BER abbauen. Der Konkurrent Eurowings sieht darin eine Chance: Er möchte das scheidende Personal anwerben.

Flugzeuge der Firma easyjet auf dem Flughafen BER (Archivbild): Die Billigfliegerairline möchte den Bestand in der Hauptstadt etwas herunterfahren.

Eigentlich sollte der Berliner Flughafen das Drehkreuz fĂŒr Easyjet sein. Doch damit ist es nun wohl endgĂŒltig vorbei: Die britische Fluggesellschaft will sich noch weiter vom BER zurĂŒckziehen.

Flugzeuge von Easyjet am BER (Archivbild): KĂŒnftig sollen hier nur noch elf Flugzeuge stationiert sein.

Der Hauptstadtflughafen BER war verspÀtet gestartet und zudem deutlich teurer als geplant. Nun hat ein Untersuchungsausschuss zu den Pannen seine Arbeit aufgenommen. 

Flugzeuge warten auf den Abflug vom Flughafen Berlin-Brandenburg (Symbolbild): Hohe Kosten und lange Bauzeiten gehören zu den bekannten Pannen beim BER.

Der ukrainische Luftraum ist gesperrt, ĂŒber Russland ist es zu gefĂ€hrlich: Bundeskanzler Scholz kehrt auf einer ungewöhnlichen Flugroute von seinem Besuch in Tokio zurĂŒck – auch fĂŒr Piloten eine Seltenheit.

Olaf Scholz auf dem RĂŒckflug aus Japan: Die Route ĂŒber den Nordpol ist auch fĂŒr Piloten eine Seltenheit.

Ein StĂ€dtchen in Brandenburg wird zum Symbol: Die Raffinerie in Schwedt ist engstens mit Russland verbunden – und versorgt große Teile der Republik mit Benzin. Gelingt die Abkopplung? 

Wichtige Versorgungsader: Die PCK-Raffinerie in Schwedt produziert unter anderem Kraftstoffe fĂŒr viele Regionen in Ostdeutschland.
Von Nele Behrens, Fabian Reinbold

Die Osterferien stehen an. Viele Berliner wollen die Feiertage mit einem Urlaub verbinden. Der Hauptstadtflughafen erwartete die erste große Reisewelle – doch schon am Morgen gab es die erste Panne.

Passagiere gehen durch die Halle im Flughafen Berlin-Brandenburg (BER): Am frĂŒhen Nachmittag lĂ€uft der Flugverkehr trotz der Osterferien normal.
Von Jannik LĂ€kamp

Lange gab es fĂŒr die Politik-LeerflĂŒge zwischen Köln und Berlin viel Spott. Doch damit ist jetzt Schluss. Die gesamte Flugbereitschaft soll zum BER verlagert werden. Der Wechsel betrifft nun auch die FĂŒhrungsebene. 

Das Flugzeug des Bundesministeriums fĂŒr Verteidigung in Köln (Archivbild): Bald wird die Maschine in Berlin-Schönefeld untergebracht.

Über die Osterferien wird der Hauptstadtflughafen BER stĂ€rker ausgelastet sein als sonst. Neben mehr FluggĂ€sten sei auch die knappe Besetzung von Boden- und Sicherheitspersonal ein Problem.

Passagiere im Terminal 1 des BER (Archivbild): Die Chefin des Flughafens geht von einer Million FluggĂ€sten ĂŒber Ostern aus.

Bereits in den Herbstferien war es zu langen Schlangen am BER gekommen – die Flughafengesellschaft rechnet nun mit einem Ă€hnlichen Bild wĂ€hrend der Osterferien und rĂ€t mehr Zeit einzuplanen.

Reisende drÀngen sich im Terminal des Berliner Flughafens BER (Archivbild): Der Flughafenbetreiber geht von langen Wartezeiten zu Ostern aus.

Am Hauptstadtflughafen BER ist am Donnerstag ein zweites Terminal in Betrieb gegangen. Damit bereiten sich die Betreiber auf steigende Passagierzahlen vor. Die ersten 189 FluggÀste ...

Terminal 2 vom Flughafen BER

Der Flughafen BER nimmt mit dem Terminal 2 erstmals alle GebÀude in Betrieb. Die Betreiber hoffen damit auf deutlich mehr FluggÀste in Berlin und erwarten Passagierzahlen in Millionenhöhe.

Das GebÀude Terminal 2 am Hauptstadtflughafen BER: Die Betreiber hoffen auf steigende Passagierzahlen.

FlugausfĂ€lle, VerspĂ€tungen und lange Wartezeiten: Am Dienstag streiken SicherheitskrĂ€fte an acht deutschen FlughĂ€fen. Am Hauptstadtairport BER in Berlin sind Dutzende FlĂŒge gestrichen.

Flughafen BER (Archivbild): Am Hauptstadtairport sind zahlreiche FlĂŒge annulliert.

Wegen eines Warnstreiks des Sicherheitspersonals sind am Hauptstadtflughafen BER am Dienstag zahlreiche FlĂŒge ausgefallen. Der Flugverkehr sei sehr eingeschrĂ€nkt, sagte ...

Warnstreiks von Sicherheitspersonal

Gleicher Lohn fĂŒr alle: FĂŒr diese Forderung haben Hunderte SicherheitskrĂ€fte am Montag deutsche Airports bestreikt. Am Flughafen BER strandeten zahlreiche Reisende, doch die BeschĂ€ftigten wollen hartnĂ€ckig bleiben. 

Wartende FluggĂ€ste und streikendes Personal am Hauptstadt-Flughafen BER: Etwa zwei Drittel der FlĂŒge mussten gestrichen werden.
  • Anne-Sophie Schakat
Von Jannik LĂ€kamp, Anne-Sophie Schakat

Der Tarifstreit um mehr Geld fĂŒr das Flughafensicherheitspersonal hat auch am Berliner Flughafen BER zu AusfĂ€llen gefĂŒhrt – der Ausstand solle noch den ganzen Tag dauern.

Reisende drĂ€ngen zur Sicherheitskontrolle am Flughafen BER (Archivbild): Durch den Warnstreik des Flughafensicherheitspersonals fallen viele FlĂŒge aus.

Am Flughafen BER sind zwei US-Tarnkappenjets vom Typ F35 gelandet – offenbar wegen technischer Probleme an einem der Flugzeuge. Berichten zufolge sollten sie den polnischen Luftraum ĂŒberwachen.

Die beiden Tarnkappenjets am Flughafen BER: FeldjÀger sicherten die Flugzeuge nach der Landung ab.

Seit vielen Jahren ist Chemnitz vom Fernverkehr auf der Schiene abgehĂ€ngt - das soll sich ab Juni Ă€ndern: Die Deutsche Bahn verlĂ€ngert ihre Intercity-Verbindung zwischen WarnemĂŒnde ...

Hauptbahnhof Chemnitz

Seit Wochen fordern Aktivisten mit Blockaden eine entschlossene Politik gegen die Klimakrise. Könnten empfindliche Strafen die Proteste stoppen? Und wie wahrscheinlich ist das? 

Aktivisten am Hauptstadt-Flughafen BER: Auch am Mittwoch gingen die Blockaden der Gruppe "Aufstand der letzten Generation" weiter.
Von Fabian Schmidt, Kim Steinke

Eine Blockade der "Letzten Generation" am MĂŒnchner Flughafen ist beendet. In ganz Deutschland fanden am Mittwoch noch weitere Aktionen statt. Kritik gibt es dafĂŒr nicht nur von Unionspolitikern.

Protest am Frankfurter Flughafen: Die Aktivisten sorgten fĂŒr Stau auf dem Airportring.

Die brandenburgische AfD verlangt einen Ausschuss zum Flughafen BER – obwohl es bereits drei AusschĂŒsse in Berlin und Brandenburg gab. Die Zusatzkosten hierfĂŒr belaufen sich vermutlich auf eine Million Euro.

Der Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (Archivbild): Die AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag will einen erneuten Ausschuss zum Pannenairport.

Seit Wochen sorgen Klimaaktivisten mit Blockadeaktionen in deutschen GroßstĂ€dten fĂŒr Aufsehen. Sie als GewalttĂ€ter abzustempeln, findet der GrĂŒnen-Abgeordnete JĂŒrgen Trittin falsch.

Aktivisten der Initiative "Aufstand der letzten Generation" blockieren eine Zufahrt zum Hauptstadt-Flughafen BER: Seit Wochen sorgen sie mit ihren Aktionen fĂŒr Aufsehen – und UnverstĂ€ndnis bei BĂŒrgern und Politik.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website