• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisetipps
  • Bahnreisen
  • Ausgefallene Zughalte – die 7 größten Frust-Bahnhöfe Deutschlands


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Luxus-Trip wird PolitikumSymbolbild für einen TextUSA: 39 Häuser bei Explosion beschädigtSymbolbild für einen TextSPD-Chef rügt Ampel-MinisterSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextNeue Rolle: Johnny Depp feiert ComebackSymbolbild für einen TextBerlusconi will wieder ins ParlamentSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Boss zu Vorwürfen gegen Nico SchulzSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Deutschlands sieben größte Frust-Bahnhöfe

dpa, Burkhard Fraune

Aktualisiert am 02.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Warten auf den Halt: Bei knapp jedem 40. Fernzug der Deutschen Bahn warten die Reisenden umsonst.
Warten auf den Halt: Bei knapp jedem 40. Fernzug der Deutschen Bahn warten die Reisenden umsonst. (Quelle: Schöning/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bis zu 5 Prozent der Fernzughalte ist 2018 ganz einfach ausgefallen – meist wegen technischer Probleme. Das teilt das Verkehrsministerium mit. Und nennt die Bahnhöfe, die besonders häufig betroffen sind.

Wenn der Zug nicht zu spät kommt, sondern gar nicht: 2,4 Prozent aller Halte waren 2018 ersatzlos ausgefallen. Je nach Monat waren es sogar bis zu 5,0 Prozent der ICE-Halte. Nach den monatlichen Zählungen warteten demnach 2 bis 7 Prozent der Reisenden vergeblich auf den Fernzug, mit dem sie fahren wollten. Ein Prozent der Züge fällt nach Konzernangaben auf der ganzen Strecke aus.


Die schnellsten Züge der Welt

Chinas neuer Superzug: Auch der Fuxing schafft bis zu 400 km/h.
Rekordzug: 1988 wurde der ICE zum schnellsten Zug der Welt. Damals stand das Kürzel noch für InterCityExperimental.
+4

Meistens gibt es dafür hausgemachte Gründe bei der Deutschen Bahn – nämlich in knapp zwei Dritteln der Fälle. Der Rest seien "externe Gründe", sagt der Bahnbeauftragte des Bundes, Enak Ferlemann. Er meint damit etwa Unwetter, Streiks und Suizide.

Diese Bahnhöfe sind am häufigsten betroffen

  1. Hauptbahnhof Frankfurt
  2. Frankfurter Flughafen-Bahnhof
  3. Köln
  4. Düsseldorf
  5. Duisburg
  6. Essen
  7. Hamburg


Wichtigste Ursache für ersatzlose Ausfälle sind technische Probleme mit den Zügen. Zweithäufigster Grund ist das Wetter, dann schon folgen Umleitungen und Fahrplanänderungen, zum Beispiel wenn sich Verspätungen auf der Strecke häufen. Dann kann es auch vorkommen, dass ein ICE früher wendet und den eigentlichen Zielbahnhof nicht mehr anfährt – um auf der Rückfahrt wieder pünktlich zu sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutsche BahnDeutschlandICEVerkehrsministerium
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website