Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Autoreisen >

Mietwagen: Zehn Tipps gegen Buchungspannen

Entspannt reisen  

Mietwagen: Zehn Tipps gegen Buchungspannen

03.07.2019, 11:16 Uhr | srt/Marc Reisner

Mietwagen: Zehn Tipps gegen Buchungspannen. Schlange vor einem Mietwagenschalter: Wenn Sie den Mietwagen bereits zu Hause buchen, sind die Raten oft günstiger und am Urlaubsort steht garantiert ein Fahrzeug für Sie bereit.  (Quelle: Getty Images/Jodi Jacobson)

Schlange vor einem Mietwagenschalter: Wenn Sie den Mietwagen bereits zu Hause buchen, sind die Raten oft günstiger und am Urlaubsort steht garantiert ein Fahrzeug für Sie bereit. (Quelle: Jodi Jacobson/Getty Images)

Augen auf beim Mietwagen: Wer im Urlaub mit einem geliehenen Fahrzeug das Reiseland erkundet, sollte einige einfache Hinweise beachten. Es drohen sonst teure Überraschungen. 

Hurra, jetzt geht der Urlaub richtig los! Schnell noch am Flughafen oder Bahnhof den Mietwagen abholen, und der Fahrt in die Ferien steht nichts mehr im Wege. Was Sie beachten müssen, damit das Ausleihen nicht teuer oder mit bösen Überraschungen endet:

1. Von zu Hause aus reservieren

Gerade bei Auslandsfahrten gilt: Oft fahren Urlauber besser, wenn sie schon von Deutschland aus reservieren. Die Preise sind transparent, der Partner spricht Ihre Sprache – wenn Sie bei einem internationalen Unternehmen oder einem Vergleichsportal buchen.

2. Welche Regeln gelten im Reiseland?

Achten Sie auf landestypische Restriktionen. Das betrifft zum Beispiel Alterlimits oder das Überqueren von Grenzen zu Nachbarländern.

3. Zusatzdienste rechtzeitig buchen

Informieren Sie sich über die Kosten für Extras wie Navi oder Kindersitz und über die Gebühren für Zusatzfahrer. Wer rechtzeitig verhandelt, kann oft sparen, vor Ort und auf den letzten Drücker wird's teurer.

4. Versicherungsleistungen abklären

Achten Sie auf ausreichenden Versicherungsschutz. Vollkasko und Haftpflicht (Deckungssumme mindestens eine Million Euro) sind Pflicht und unverzichtbar, Policen für Diebstahl oder Glas- und Reifenschäden sinnvoll. Die Versicherung sollte ohne Selbstbeteiligung sein, sonst zahlen Sie kleinere Schäden selbst. Einige Kreditkarten inkludieren Versicherungsschutz – prüfen Sie vor dem Anmieten die entsprechenden Klauseln.

5. Per App schneller anmelden

Vor allem bei Anmietungen in Deutschland gilt: Überprüfen Sie, ob der Anbieter eine App zur Verfügung stellt. Einige Mietwagenunternehmen bieten Smartphoneanwendungen, in die Sie alle persönlichen Angaben eintragen oder über die Sie sich beim Vermieter registrieren. Die eigentliche Anmietung vor Ort geht dann deutlich schneller.

6. Nur saubere Mietwagen übernehmen

Bei der Übernahme sollte das Fahrzeug gereinigt sein. Bestehen Sie im Zweifel auf einem anderen Wagen. Grund: Unter Staub und Matsch können sich Schäden verbergen, die Ihnen später angelastet werden können.

7. Die Handykamera als Mittel zur Beweisführung

An den meisten Stationen geht ein Mitarbeiter bei der Übergabe mit Ihnen die Mängelliste durch. Beanstanden Sie alles, was Ihnen auffällt! Falls Sie nicht sicher sind, gehen Sie mit laufender Handykamera langsam um das Fahrzeug – die Aufnahmen können im Streitfall als Beleg dienen.

8. Welche Tankregelung teuer wird

Steht im Vertrag etwas von "voll-leer"-Anmietung, stehen Ihnen üppige Zusatzkosten fürs Tanken ins Haus. Fairer ist es, den Wagen vollgetankt zu übernehmen und mit vollem Tank wieder abzugeben. Dokumentieren Sie den Tankvorgang zumindest mit der letzten Tankquittung.

9. Pünktlichkeit spart Geld

Nicht jeder Vermieter zeigt sich kulant, wenn es um Anmiet- und Rückgabezeit geht. Oft tickt die Uhr schon bei einer etwas früheren Übernahme und sofort nach dem offiziellen Rückgabetermin. Einige Unternehmen drücken jedoch bei einem Puffer von bis zu einer Stunde die Augen zu.



10. Rückgabe an einen Mitarbeiter 

Insbesondere an Flughäfen ist es inzwischen üblich, den Mietwagen bei der Rückgabe einfach abzustellen. Besser ist es, das Auto an einen Mitarbeiter der Station zu übergeben und den Vorgang und den Zustand des Fahrzeugs protokollieren zu lassen. So können nicht später noch Forderungen für Schäden geltend gemacht werden.

Verwendete Quellen:
  • Reiseredaktion srt

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal