Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Autoreisen >

Zehn spektakuläre Routen für Autofahrer

Geheimtipps und Klassiker  

Zehn spektakuläre Routen für Autofahrer

23.04.2018, 16:04 Uhr | Gesa Mundt/Travelzoo

Zehn spektakuläre Routen für Autofahrer. Straße übers Meer: Auf acht Brücken überqueren Autofahrer in Norwegen Wasser und Wellen. (Quelle: iStock/Lukas Bischoff)

Straße übers Meer: Auf acht Brücken überqueren Autofahrer in Norwegen Wasser und Wellen. (Quelle: iStock/Lukas Bischoff)

Enge Serpentinen, ein Panorama-Blick über den Ozean und Weinreben, die den Asphalt säumen: Der Reiseanbieter Travelzoo hat zehn der weltweit schönsten Autorouten zusammengestellt.

Die amerikanischen Straßen-Klassiker wie Route 66 oder Highway 1 kennen viele Autofahrer auch hierzulande. Auf diesen Strecken fährt man dem Urlaub nicht entgegen, sondern steckt schon auf der Fahrt mittendrin. Aber auch viel näher gibt es atemberaubende Autorouten. Wir stellen zehn vor.

1. Die Amalfitana, Italien

Die Amalfitana: Kurvenfans und Romantiker kommen auf dieser italienischen Route voll auf ihre Kosten. (Quelle: iStock/MaRabelo)Die Amalfitana: Kurvenfans und Romantiker kommen auf dieser italienischen Route voll auf ihre Kosten. (Quelle: iStock/MaRabelo)

Foto-Serie mit 10 Bildern

Sie zählt zu den romantischsten Strecken der Welt: die italienische Amalfitana südlich von Neapel. Die steile Küstenstraße erstreckt sich auf über 50 Kilometern von Meta di Sorrento nach Vietri sul Mare und führt eng an den Felsen gelegen immer der Küste entlang durch die Region Kampanien. Hier krallen sich pastellfarbene, mittelalterliche Städtchen an steile Uferklippen. Es geht durch mediterrane Landschaften mit grünen Hügeln und Zitronen-Hainen – den Golf von Salerno stets im Blick. Liebhaber enger Kurven kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Fans der Gemütlichkeit. Lohnende Zwischenstopps: Ravello, Sitz des jährlich stattfindenden "Ravello Festivals", Positano, die Perle der Amalfiküste und natürlich Amalfi selbst mit seinem Dom und Hafen.

2. Stuart Highway, Australien

Stuart Highway: Eine Route für echte Abenteuerfans. (Quelle: iStock/Totajla)Stuart Highway: Eine Route für echte Abenteuerfans in Australien. (Quelle: iStock/Totajla)

Wer sich nach Hitze, Einsamkeit und Abenteuer sehnt, kommt auf dem 3.100 Kilometer langen Stuart Highway voll auf seine Kosten. Die Straße verbindet die australische Stadt Darwin mit Adelaide und führt von Süden nach Norden mitten durchs australische Outback. Geröll, Staub und rote Felsen sind ständige Begleiter. Zwischendurch sieht man Kängurus, Kamele und Emus die Straße überqueren. Wenn man Pech hat, landen auf ihr die Flugzeuge der fliegenden Ärzte. Einzelne Abschnitte des Highways sind als Notlandepiste gekennzeichnet. Als Stopps empfehlen sich Abstecher zum legendären Ayers Rock und zum Salzsee Lake Hart in der Wüstenstadt Alice Springs. Sehenswert sind auch der aus Sandstein bestehende Kings Canyon im Watarrka-Nationalpark und der Kakadu-Nationalpark im Norden.

3. Icefields Parkway, Kanada

Der Icefields Parkway: Die Kombination aus verschneiter Bergkulisse und endlos grünen Wäldern bestimmt den besonderen Reiz der Autoroute.  (Quelle: iStock/kavram)Der Icefields Parkway: Die Kombination aus verschneiter Bergkulisse und endlos grünen Wäldern bestimmt den besonderen Reiz der Autoroute. (Quelle: iStock/kavram)

Tiefblaue Seen, Gletscher, unendliche Weiten, Wälder und Flüsse – der Icefield Parkway vereint auf 232 Kilometern Kanadas Naturschönheiten in nur einem Trip. Gleich nach dem kleinen Örtchen Lake Louise beginnt die Route 93. Sie führt an Highlights wie dem Columbia Icefield, der größten Ansammlung von Eis südlich des Polarkreises, als auch an den Athabasca Falls vorbei, einem 23 Meter in die Tiefe stürzenden Wasserfall. Mit etwas Glück sieht man Schwarzbären und Elche. Ende der Fahrt ist der Bergort Jasper, der von hoch aufragenden Gipfeln und grünlich schimmernden Seen umgeben ist. "Beeindruckend und beängstigend zugleich sind die Markierungen am Columbia Icefield, die den Rückgang des Eisfeldes markieren", erklärt Tim Holzapfel, Chefredakteur von Travelzoo.

4. Quiraing Road, Schottland

Die Quiraing Road: Der Roadtrip auf Schottlands Insel Isle of Skye begeistert durch satte grüne Hügel, die sich bis zum Ozean schlängeln. (Quelle: iStock/Sara_Winter)Die Quiraing Road: Der Roadtrip auf Schottlands Insel Isle of Skye begeistert durch satte grüne Hügel, die sich bis zum Ozean schlängeln. (Quelle: iStock/Sara_Winter)

Die Quiraing Road führt rund 70 Kilometer lang über die schottische Insel Isle of Skye – die vielleicht faszinierendste Gegend in Großbritannien. Entstanden durch Erdrutsche vor Tausenden von Jahren, findet man hier Hügel, die scheinbar die Klippen hinunterfließen und ein Tal, das sich fast unendlich ausweitet und schließlich in den Ozean mündet. Den Anfang dieser Straße findet man in Portree, von wo aus man an der Ostküste entlang in Richtung Staffin die steilen Klippen hinauffährt. Die beste Sicht über die Gegend genießen Besucher am Quiraing Viewpoint, von wo aus mehrere Wanderwege in die hügelige Landschaft führen.

5. Die Atlantikstraße, Norwegen

Die Atlantikstraße in Norwegen: Auf acht Brücken und über acht Kilometer führt die grandiose Straße über das Nordmeer. (Quelle: iStock/Lukas Bischoff)Die Atlantikstraße in Norwegen: Auf acht Brücken und über acht Kilometer führt die grandiose Straße über das Nordmeer. (Quelle: iStock/Lukas Bischoff)

8.274 Meter lang und norwegisches Bauwerk des Jahrhunderts: Die Rede ist von der Atlantikstraße – laut der englischen Tageszeitung "The Guardian" die beste Autoroute der Welt. Die acht Brücken schlängeln sich zwischen Inseln, Holmen und Schären entlang und führen von Bud im Westen nach Kristiansund im Osten. Dazwischen verbinden die Bauwerke Straßenabschnitte, die im Gestein der Küstenlandschaft verankert sind. Das Highlight: Links und rechts der Brücken brechen die Wellen an den Brückenpfeilern und ziehen wagemutige Fahrer vor allem im Herbst in ihren Bann.

6. Côte d’Albâtre, Frankreich

Die Côte d’Albâtre: Die Normandie begeistert Autofans mit ihrer Straße entlang der Alabasterküste.  (Quelle: istock/Demid)Die Côte d’Albâtre: Die Normandie begeistert Autofans mit ihrer Straße entlang der Alabasterküste. (Quelle: istock/Demid)

Eine der schönsten europäischen Küstenstraßen führt entlang der Côte d’Albâtre durch die französische Normandie. Der rund 130 Kilometer lange Küstenabschnitt der Alabasterküste beginnt in Le Havre an der Mündung der Seine und führt nordöstlich bis hinter Le Tréport. Neben tosenden Wellen und salzigen Lippen genießt man auf der kurvenarmen Straße den Blick auf strahlend weiße Alabasterfelsen. Ein Highlight der Strecke ist Dieppe: Das älteste Seebad der Küste begeistert mit prachtvollen Fassaden und einem verträumten Hafen.

7. Ring of Kerry, Irland

Ring of Kerry: Auf Irlands Straßen müssen Sie manchmal viel Geduld mitbringen und sich auch mal einfach hintenanstellen.  (Quelle: iStock/Lisa5201)Ring of Kerry: Auf Irlands Straßen müssen Sie manchmal viel Geduld mitbringen und sich auch mal einfach hintenanstellen. (Quelle: iStock/Lisa5201)

Wilde Strände am Atlantik, schroffe Klippen und Moorlandschaften bilden die Kulisse des Ring of Kerry in Irlands Südwesten. Auf rund 170 Kilometern genießen Urlauber das grüne Irland und fahren an bezaubernden Dörfern und lebendigen Städten vorbei. Hier und dort treffen sie auf Schafherden. Als Ausgangspunkt für die Rundtour bietet sich das quirlige Killarney an. Von dort aus geht es nach Killorglin weiter, wo einmal im Jahr eine Ziege zum König gekrönt wird. Weitere Highlights auf der Rundstrecke: Der Rossbeigh Strand, das Ballycarbery Castle (Achtung: Zutritt im April 2018 gesperrt) in Cahersiveen und das Derrynane House – ein Herrenhaus mit traumhaft schönem Anwesen.

8. Garden Route, Südafrika

Die Garden Route: Die wohl schönste Straße in Südafrika führt größtenteils am Indischen Ozean entlang.  (Quelle: iStock/holgs)Die Garden Route: Die wohl schönste Straße in Südafrika führt größtenteils am Indischen Ozean entlang. (Quelle: iStock/holgs)

Von Kapstadt bis nach Port Elizabeth: Die Garden Route verbindet zwei der aufregendsten Städte Südafrikas. Auf der Straße entlang des Atlantiks und Indischen Ozeans sehen Urlauber kilometerlange Strände vor blauen Lagunen, uralte Wälder und Weinberge. Rund um Stellenbosch kann man in zahlreichen Weingütern edle Tropfen verkosten. Am Kap der guten Hoffnung genießen Besucher einen Kilometer weiten Blick über den Ozean. Auch ein Halt in dem kleinen Surferort Muizenberg sowie im Küstenstädtchen Hermanus ist zu empfehlen. Letzteres ist dafür bekannt, dass man vom Land aus Wale in der Bucht beobachten kann. "Herzstück der Garden Route ist jedoch die Teilstrecke zwischen Mossel Bay und Plettenberg Bay, wo die Landschaft mit am schönsten ist", sagt Tim Holzapfel von Travelzoo.

9. Timmelsjoch Hochalpenstraße, Österreich

Die Timmelsjoch-Hochalpenstraße: Die Passstraße schlängelt sich auf über 2.600 Höhenmeter hinauf und gilt als das geheime Tor zum Süden. (Quelle: iStock/artenex)Die Timmelsjoch-Hochalpenstraße: Die Passstraße in Österreich schlängelt sich auf über 2.600 Höhenmeter hinauf und gilt als das geheime Tor zum Süden. (Quelle: iStock/artenex)

60 mal Kurvenglück verspricht die Fahrt vom österreichischen Hochgurgl über die Timmelsjoch Hochalpenstraße bis ins Südtiroler Meran. Die Nord-Süd-Verbindung führt durch die Ötztaler Gletscherwelt auf 2.600 Meter Höhe rauf. Hier bleibt der Blick am vergletscherten Hochfirst hängen. Danach fährt man wieder bergabwärts, vorbei an Wiesen, uralten Bauernhöfen und den Südtiroler Weinbergen. Geöffnet ist der Pass in der Regel von Ende Mai bis Ende Oktober. 2018 feiert die Traumstraße 50-jähriges Bestehen.

10. Great River Road, USA

Die Great River Road: Im US-Bundesstaat Illinois bilden Kalksteinklippen und Waldgebiete das Zuhause des weißköpfigen Seeadlers. (Quelle: Great River Road Illinois/Travelzoo)Die Great River Road: Im US-Bundesstaat Illinois bilden Kalksteinklippen und Waldgebiete das Zuhause des weißköpfigen Seeadlers. (Quelle: Great River Road Illinois/Travelzoo)

Wunderschöne Landschaften, historische Orte und Metropolen wie New Orleans und St. Louis: Auf der über 800 Kilometer langen Great River Road durchqueren Urlauber einige der schönsten Gegenden der USA. Die Straße führt entlang des Mississippi von Minnesota im Norden bis zum Golf von Mexiko im Süden. Besonders schön ist die Panoramastraße im US-Bundesstaat Illinois, wo Kalksteinklippen und Waldgebiete dominieren, die das Zuhause des weißköpfigen Seeadlers bilden. Weinanbaugebiete und Städte wie Galena runden das Roaderlebnis ab.

Verwendete Quellen:
  • Travelzoo

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dieser Oversize-Blazer sorgt für ein stilsicheres Auftreten
zu ESPRIT
Anzeige
Black Deals: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights!
Zum Lautsprecher Teufel Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018