Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Bahnreisen >

Das plant die Bahn für das Pfingstwochenende

"Kurzfristig reagieren"  

Das plant die Bahn für das Pfingstwochenende

10.05.2021, 07:14 Uhr | dpa

Das plant die Bahn für das Pfingstwochenende. Einsame Reisende: Dieses Bild dürfte sich bald ändern. (Quelle: imago images/Michael Weber)

Einsame Reisende: Dieses Bild dürfte sich bald ändern. (Quelle: Michael Weber/imago images)

Möglichst nicht oder wenig zu reisen, lautet der dringende Appell in der Pandemie. Wie wird die Deutsche Bahn an den bald anstehenden Pfingst-Tagen darauf reagieren?

Die Deutsche Bahn rechnet für Pfingsten mit deutlich mehr Fahrgästen als noch zu Ostern. "Das werden wir anhand der Buchungszahlen aber wahrscheinlich erst in der Woche vor Pfingsten sehen. Dementsprechend müssen wir sehr kurzfristig reagieren", sagt Fernverkehrschef Michael Peterson. Der Konzern plane mit zusätzlichen Kapazitäten, die bei Bedarf angepasst werden könnten.

Derzeit geringe Auslastung

Über die Osterfeiertage hatte die Bahn eine Auslastung in den Zügen von 25 bis 30 Prozent verzeichnet. Das entsprach demnach etwa 40 bis 45 Prozent des Nachfrage-Niveaus, das zu normalen Osterzeiten anfiel. Das allgemeine Auslastungsniveau der Züge beträgt derzeit laut Bahn 35 bis 40 Prozent des sonst üblichen Verkehrs.

Peterson geht aber davon aus, dass das Niveau im Sommer wieder deutlich steigen wird. "Wir haben das im letzten Jahr bereits gesehen, dass ab den Maifeiertagen, spätestens aber ab Pfingsten der Reiseverkehr wieder deutlich zunimmt. Wir gehen fest davon aus, dass es dieses Jahr wieder genauso ist."

Mehr ICE-Züge als je zuvor

Die Bahn werde in diesem Jahr mehr als 330 ICE-Züge auf der Schiene haben, "so viele wie nie zuvor", sagte Peterson. Derzeit wird die Flotte alle drei Wochen um einen weiteren ICE-4-Zug ergänzt. Inzwischen seien rund die Hälfte der 137 schon vor Jahren bei Siemens bestellten ICE 4 ausgeliefert.

Bereits am Wochenende hatte die Bahn angekündigt, in den kommenden Monaten mit mehr als 10.000 zusätzlichen Sitzplätzen täglich allein im Fernverkehr zu planen. Zudem soll es in den Sommermonaten Juli, August und September in diesem Jahr wieder Urlaubszüge an die Küsten und in die Berge geben. Darüber hinaus investiert der Konzern in mehreren Städten in die Neukonzeption der "DB-Premium-Lounges", den Aufenthaltsmöglichkeiten für 1.-Klasse-Kunden in den Bahnhöfen. Die erste Neueröffnung gibt es an diesem Samstag am Berliner Hauptbahnhof.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal