• Home
  • Leben
  • Testberichte


Testberichte

Testberichte

Olivenöle: Knapp die Hälfte fällt im Test durch
Olivenöl: Nach der europäischen Olivenölverordnung darf ein natives Olivenöl keine Fehlnote in Geschmack und Geruch aufweisen.

Die Stiftung Warentest hat Ketchup ins Labor geschickt und auf Geschmack, Schadstoffe und Qualität untersucht. Beim Zuckergehalt schneidet ausgerechnet ein bekanntes Markenprodukt schlecht ab.

Ketchup: Je nach Marke stecken in 100 ml Ketchup schon mal ĂĽber 20 Gramm Zucker.

Apfelschorlen zählen zu den beliebtesten Erfrischungsgetränken der Deutschen. Die Stiftung Warentest hat sie sich einmal genauer angesehen. Fazit: Fast alle Fertigschorlen geben Anlass zur Kritik.

Apfelsaftschorle: Sie gilt als gesunder Durstlöscher. Doch die meisten Fertigschorlen schneiden im Test nicht gut ab.

"Öko-Test" hat Eier ins Labor geschickt und auf Fipronil und Dioxine getestet und sich die Haltungsbedingungen der Hennen genauer angesehen. Wir verraten Ihnen, bei welchen Eiern die Tester Mängel fanden.

Eier: Die Qualität der meisten von "Öko-Test" geprüften Eier war gut.

Die meisten Kontaktlinsen im Test erhielten gute Noten. Obwohl bei vielen eine bedenkliche Substanz in der Aufbewahrungslösung steckt. Zwei Produkte fielen durch andere Probleme auf.

Frau setzt Kontaktlinse ein: Bei "Ă–ko-Test" fiel eine Kontaktlinsenmarke durch.

Beim Brillenkauf läuft nicht alles einwandfrei, wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat. Sie überprüfte zwölf Optiker. Überraschend: Nicht nur online, sondern auch in der Filiale ist die Beratung längst nicht immer gut.

Sehhilfe: Wer eine neue Brille braucht, der sollte sich besser mehrere Angebote einholen. Denn laut einem Test variieren bei vielen Anbietern sowohl die Preise, als auch der Service.

Medikamente versprechen Allergikern Abhilfe bei tränenden Augen. Aber wie bedenklich sind ihre Inhaltsstoffe? "Öko-Test" hat Substanzen entdeckt, die selbst Allergien auslösen können.

Allergiemedikamente: "Ă–ko-Test" hat die beliebtesten Mittel gegen Allergien genauer unter die Lupe genommen.

Wer zu Kosmetik greift, die "besonders sanft" ist, erwartet ein Produkt für empfindliche Haut. Hält sensitive Pflege das, was sie verspricht ? "Öko-Test" hat genauer hingeschaut.

Bodylotion: "Ă–ko-Test" hat Produkte fĂĽr empfindliche Haut auf bedenkliche Inhaltsstoffe getestet.

FĂĽr einen guten Schlaf spielt auch die Matratze eine Rolle. Die Stiftung Warentest hat Taschenfederkernmatratzen zum Liege- und Belastungstest ins Labor geschickt. Die Ergebnisse.

Matratze: Nicht jeder Körpertyp schläft auf jeder Matratze gleich gut.

Die Stiftung Warentest hat Produkte auf Acrylamid überprüft. Die Unterschiede zwischen einzelnen Marken sind erheblich. So enthält ein Bio-Knuspermüsli die größte Menge des Schadstoffes. 

Müslischüssel: Das am stärksten belastete Müsli enthält fast achtmal so viel Acrylamid wie besser bewertete Produkte.

Wer im Alter für Spaziergänge nicht mehr fit genug ist, hat Anspruch auf einen Rollator. Aber nicht jedes Modell macht den Alltag wirklich leichter. Das hat die Stiftung Warentest herausgefunden.

Rollatoren: Glatter Asphalt ist für die meisten Rollatoren kein Problem – erst auf unebenem Boden trennt sich die Spreu vom Weizen.

Stiftung Warentest hat Veggie-Aufschnitt getestet. Das Ergebnis: Einige Produkte sind "tadellos". Doch mehrere Würste schmecken nicht wie Fleisch – sondern wie Brot. 

Vegane und vegetarische Wurstersatzprodukte: Brühwurstähnliche Produkte schneiden in der Überprüfung von Stiftung Warentest besser ab als anderer Wurstersatz.

Sie enthalten viele Vitamine und schmecken fruchtig-frisch: Orangen. Beim Obstkauf sollten Sie aber vorsichtig sein. In einem getesteten Produkt sind gefährliche Pestizide. 

Orangen: Schon zwei Orangen mittlerer Größe decken den täglichen Bedarf an Vitamin C.

Wimperntusche gehört für viele Frauen zur täglichen Schönheitsroutine. "Öko-Test" hat nun zwanzig Produkte getestet. Eines davon enthält Stoffe, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen.

Mascara: Nach spätestens sechs Monaten sollten angebrochene Mascarafläschchen weggeworfen werden.

Eine Untersuchung der Stiftung Warentest zeigt: Die Qualität von Honig schwankt. In jedem dritten Honig wurden kritische Stoffe gefunden. Schwächen gibt es vor allem bei drei Sorten.

Honig: Stiftung Warentest hat insgesamt 36 Honige ins Labor geschickt.

Die Zeitschrift "Öko-Test" hat Inhaltsstoffe von Lippenpflegeprodukten mit UV-Schutz genau untersucht. Ein Drittel der Produkte fällt durch. Doch es gibt auch sehr gute Lippenpflege. 

Frau trägt Lippenpflege auf: Sechs der getesteten Lippenpflegeprodukte sind durch die Überprüfung von "Öko-Test" durchgefallen.

Wer Trinkkost zum Abnehmen konsumiert, kommt kaum an umstrittenen Zusätzen vorbei. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von "Öko-Test". Fast zwei Drittel der Produkte fiel im Test durch.

Diätdrinks: Laut "Öko-Test" gibt es bessere Methoden, um abzunehmen.

"Öko-Test" hat sich 20 Räucherlachs-Produkte angesehen. Das Ergebnis: Nur drei Produkte sind "sehr gut". Andere enthalten sogar krebsverdächtige Schadstoffe.

Räucherlachs: Unter den Testsiegern sind ausschließlich Wildlachse.

Die Stiftung Warentest hat Milchschokolade genauer unter die Lupe genommen. Ausgerechnet die teuerste Tafel im Test ist die schlechteste.

Schokolade: Der Geschmack der meisten Produkte ĂĽberzeugte die Stiftung Warentest.
Symbolbild fĂĽr ein Video

Kokosöl bringt einen Schuss exotisches Aroma ins Essen und wird manchmal als Allheilmittel angepriesen. Die Stiftung Warentest hat 15 Öle getestet – mit einem gemischten Ergebnis.

Kokosöl: Es verfügt laut der Stiftung Warentest hauptsächlich über gesättigte Fettsäuren. Raps- oder Olivenöl ist gesünder.

Locker, duftend und aromatisch: Basmatireis zählt zu den edelsten Reissorten. Bei einer Untersuchung hat nun jede fünfte Sorte mit "mangelhaft" abgeschnitten – wegen Schadstoffen.

Basmatireis: Am besten schnitten in einer Untersuchung der Stiftung Warentest lose verpackte Körner ab – also keine Kochbeutel oder Mikrowellenprodukte.

Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Und ein und dieselbe Sorte kann auch durch das AufbrĂĽhen in unterschiedlichen Filterkaffeemaschinen unterschiedlich schmecken. Das zeigt die Stiftung Warentest.

Filtermaschine: Wie ein Kaffee schmeckt, hängt auch von der Maschine ab, wie eine Stichprobe der Stiftung Warentest zeigt.

Eigenmarken von Supermärkten und Discountern sind günstiger als Markenprodukte, sie gelten aber auch als weniger gut. Stimmt das? Die Stiftung Warentest hat es geprüft.

Einkaufswagen im Supermarkt: Verbraucher haben in vielen Produktgruppen die Wahl zwischen Markenprodukt und gĂĽnstigerem Handelsmarkenprodukt.

Wer keine Kuhmilch verträgt, muss dank Sojamilch nicht auf Müsli oder den Kaffee Latte verzichten. Allerdings sind in einigen Produkten...

Sojadrink im Müsli: Die Stiftung Warentest hat in einigen Sojadrinks erhöhte Werte an Chlorat und Nickel gefunden.

Ein perfekt sitzender BH ist schwer zu finden, denn jede Brust, jede Schulter ist anders. Das gilt schon für den Alltags-BH, aber insbesondere für den Sport-BH, wo Tragekomfort und Halt noch wichtiger sind. Die Stiftung Warentest hat den Praxistest gemacht.

Eine Frau beim Sport: Die meisten Sport-BHs erfĂĽllen ihre Funktion laut Stiftung Warentest nicht ausreichend.

Die Stiftung Warentest hat 30 Mineralwässer mit Kohlensäure getestet – und mehr als die Hälfte "gut" bewertet. Zwei schnitten allerdings deutlich schlechter ab, eines davon enthielt Keime.

Mädchen trinkt: Gutes Mineralwasser ist schon für wenig Geld zu haben.

Die Sonne scheint und der Sommer ist da. Jetzt wird wieder geschmiert und eingecremt. Welche Produkte gut sind, hat "Öko-Test" herausgefunden – es sind nicht immer die teuren.

Sonnencreme: Gute Sonnenmilch muss nicht teuer sein – das ergab eine Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test".

Trekking-Räder mit elektrischem Antrieb finden immer mehr Fans – zum Beispiel Tourenradler und Pendler. Die Stiftung Warentest bewertet sechs von zwölf getesteten Pedelecs mit "gut". Eines fiel im Test durch.

Trekking-E-Bikes: Mit Pedelecs, die extra fĂĽr solche Touren ausgelegt sind, geht es Berganstiege einfacher hinauf.
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld

Die Deutschen legen Wert auf einen gesunden Schlaf und geben viel Geld für spezielle Matratzen und Lattenroste aus. Das sei völlig unnötig lautet das Urteil der Stiftung Warentest.

Gesunder Schlaf: Eine gute Nacht hängt nicht unbedingt von einer teuren Matratze ab.

Ausgerechnet teures Bio-Katzenfutter schneidet schlecht ab: Zu diesem Urteil kommt die Stiftung Warentest bei einem Trockenfutter-Test.

Katzenfutter: Die Stiftung Warentest hat Trockenfutter bewertet.

Frühling ist Sandalenzeit. Spätestens jetzt muss die lästige Hornhaut an den Füßen weg. Stiftung Warentest hat im Magazin "test" (Ausgabe 5/2018) neun Fußpflegcremes auf den Prüfstand gestellt. Die Ergebnisse lesen Sie hier.

Fußcreme: In Fußpflegecremes wirken Substanzen wie Fruchtsäuren, Milchsäuren oder Salizylsäure der Hornhaut entgegen.

Soll frischer Zuchtlachs, TiefkĂĽhl-Zuchtlachs oder Wildlachs auf den Teller? Die Stiftung Warentest hat das untersucht und kommt zu dem Urteil: Im Geschmackstest hat der frische Zuchtlachs deutlich die Nase vorn.

Lachsfilet: Stiftung Warentest hat den Fisch genauer unter die Lupe genommen.

Gelb, lecker und vor allem praktisch: Die Banane ist eine der beliebtesten Obstsorten der Deutschen. "Öko-Test" hat einige Früchte aus dem Supermarkt ins Labor geschickt. In welchen sie die meisten Pestizidrückstände gefunden hat, lesen Sie hier.

"Öko-Test" hat in einigen Bananen Rückstände von Pestiziden gefunden.

Für kaum ein Lebensmittel gibt es so strenge Regeln wie für Olivenöl. Und bei kaum einem Produkt kann wohl so viel schiefgehen – das zeigt ein aktueller Test der Stiftung Warentest.

Olivenöl: Die drei mit "gut" bewerteten Olivenöle, die noch auf dem Markt zu bekommen sind, kosten mindestens 24 Euro pro Liter.

Ein Test-Siegel schafft Vertrauen – schlecht nur, wenn das abgebildete Produkt gar nicht getestet wurde. "Öko-Test" mahnt deswegen immer wieder ab. Jetzt befasst sich der BGH damit.

"Ă–ko-Test": Mit Testlabels wird oft Schindluder getrieben. "Ă–ko-Test" wehrt sich dagegen. Jetzt befasst sich der Bundesgerichtshof mit zwei Klagen. Symbolbild.

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website