t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeMobilitätAktuelles

Deutsche Bahn: Bahncard und Flextickets werden teurer ab dem 10. Dezember


Pünktlich zum Winterfahrplan
Bahncard und Flextickets werden teurer

Von t-online, dom

Aktualisiert am 10.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Das Konzept der Bahncard soll sich ändernVergrößern des BildesEine Bahncard 25: Sie wird ab 10. Dezember drei Euro teurer. (Quelle: dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Fürs Zugfahren müssen viele von uns ab dem 10. Dezember tiefer in die Tasche greifen. Die Bahn kündigte folgende Preiserhöhungen an.

In allen Bereichen des Lebens steigen die Preise – so auch bei der Bahn. Und wie jedes Jahr wird mit dem Beginn des Winterfahrplans mehr von den Kunden eingefordert.

So erhöht sich der Preis für die Bahncard 25 zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember um drei Euro und kostet dann jährlich 62,90 Euro. Wer eine ermäßigte Bahncard 25 oder eine Senioren-Bahncard 25 besitzt oder kaufen will, muss zwei Euro mehr berappen (ab 10. Dezember 40,90 statt 38,90 Euro).

Inhaber erhalten mit ihr 25 Prozent Rabatt auf jede gebuchte Bahnfahrt. Der Preis für die Bahncard 50, mit der Einzeltickets halb so viel kosten, bleibt hingegen gleich.

Die Bahn begründet die Preissteigerungen in E-Mails an Bahncard-Besitzer so: "Wie viele andere Unternehmen ist auch die Deutsche Bahn von allgemeinen Preissteigerungen, zum Beispiel im Energiebereich, betroffen. Leider können wir diese jedoch nicht vollständig auffangen."

Preise für Flextickets steigen ebenfalls

Auch bei den sogenannten Flexpreisen geht es nach oben: Flextickets – die es dem Käufer ermöglichen, flexibel eine passende Verbindung auswählen oder kostenlos stornieren zu können – kosten ab 10. Dezember im Schnitt 4,9 Prozent mehr, teilte die Bahn mit.

Gute Nachrichten gibt es hingegen bei Spar- und Supersparpreisen. Hier kommt der Käufer in den Genuss eines begrenzten Kontingents, ist mit dem erworbenen Ticket aber auf den jeweils gebuchten Zug festgelegt. Die Einstiegspreise sollen zum Fahrplanwechsel weiter 17,90 Euro für die Superspartickets sowie 21,90 Euro für die Spartickets betragen, heißt es von der Bahn.

Die neuen Preise gelten zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember. Buchungsstart für den neuen Fahrplan mit allen Angeboten einschließlich der Reisen rund um die Weihnachtsfeiertage ist der 11. Oktober, schreibt die Bahn. Wer eine Reise bis einschließlich 9. Dezember bucht, fährt noch zu den alten Preisen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • deutschebahn.com: "Ab Dezember: Super Sparpreise weiterhin ab 17,90 Euro erhältlich"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website