t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätAktuelles

König Carl XVI. Gustaf: Royales Volvo-Coupé steht zum Verkauf


Erstes Auto des schwedischen Königs
Royales Volvo-Coupé steht zum Verkauf

Von t-online, ccn

Aktualisiert am 06.01.2024Lesedauer: 3 Min.
imago images 0302708917Vergrößern des BildesDer König und sein Auto: 2023 fuhr Carl XVI. Gustaf zusammen mit seiner Frau Silvia auf der "Kungsrallyt" in dem Volvo 1800S. (Quelle: IMAGO/Jonas Ekströmer/TT/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Er war das erste Auto des heutigen schwedischen Königs Carl XVI. Gustaf: Nun ist der Volvo 1800S auf dem Jahr 1966 bei einer Auktion zu haben.

Seit mehr als 50 Jahren ist Carl XVI. Gustaf bereits König von Schweden. Der heute 78-jährige Monarch hat seit jeher eine große Liebe für schnelle und besondere Autos. Mehrere Porsches, Ferraris und ein PS-starker BMW M5 sind oder waren in seinem Fuhrpark. Und auch dieses Auto:

Am 30. April 1966 feierte der damalige Kronprinz von Schweden (mit vollem Namen: Carl Gustaf Folke Hubertus Bernadotte) seinen 20. Geburtstag. Wenige Tage zuvor hatte er sein Abitur gemacht – und konnte danach in sein erstes Auto, einen brandneuen Volvo 1800S (das "S" steht für "Schweden") steigen. Nun steht der Wagen nach mehreren Besitzerwechseln zum Verkauf.

Lange war das im Farbton Hellblau 89 lackierte Coupé nicht in royalem Besitz, heißt es auf der Auktionsseite "Bilweb Auctions": Nur zwei Jahre später, 1968, tauschte Carl Gustaf es gegen ein beinahe identisches Fahrzeug in Mittelmeerblau ein – nur dass dieses den neuen, stärkeren B20-Motor mit mehr Hubraum hatte.

Zehn Besitzer, aber wenig gefahren

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der 1800S wechselte in den folgenden Jahrzehnten neunmal den Besitzer, wurde in den Siebziger- oder Achtzigerjahren einmal neu lackiert. Aber er hat immer noch den Originalmotor und einen verhältnismäßig niedrigen Kilometerstand: Der 1,8 Liter große Motor ist laut Tacho rund 73.000 Kilometer gelaufen. Zwar hat der Wagen eine gewisse Patina, wurde aber ansonsten gut gepflegt und ist fahrtüchtig. Laut Beschreibung wurde der Dachhimmel erneuert, das Lenkrad ist original.

Das Blaupunkt-Radio und das zusätzliche Kassettendeck versprühen zeitgenössisches Flair – ob der schwedische König seinerzeit damit Kassetten abgespielt hat und welche Musik er in seinem Auto gern hörte, ist nicht überliefert. Vor allem der lederbezogene Fahrersitz zeigt einige Gebrauchsspuren, sodass es in der Beschreibung augenzwinkernd heißt: "Bequeme, eingesunkene Sitze, die eine noch sportlichere Fahrposition als beim Original ermöglichen." Wie es sich für Volvo gehört, waren schon seinerzeit Sicherheitsgurte mit an Bord.

Royales Andenken inklusive

2009 kaufte der aktuelle Besitzer den sportlichen Volvo – und verhalf ihm 2023 zu Ruhm: Vor der sogenannten "Kungsrallyt" (Königsrallye) auf Öland hatte der Veranstalter die Teilnahme des ersten königlichen Volvo-Coupés angekündigt – meinte damit aber das Auto, das Carl XVI. Gustaf erst 1968 erwarb.

Der Besitzer des tatsächlich ersten, jetzt zur Versteigerung stehenden Volvos meldete sich daraufhin bei den Ausrichtern, korrigierte die Falschannahme und schmiedete mit ihnen einen Plan: Der 1800S wurde in der Werkstatt des Volvo-Museums in Göteborg gecheckt, fuhr bei der Rallye mit – und traf dort wieder auf seinen Erstbesitzer, der ihn steuerte. Auf der Hutablage liegt deshalb ein getrockneter Blumenkranz, den Königin Silvia bei der Veranstaltung trug.

Auktion läuft bis zum 11. Januar

Das Auktionsportal geht von einem Schätzwert von 550.000 bis 650.000 schwedischen Kronen aus – das sind ungefähr 50.000 bis 60.000 Euro. Der Wert eines gepflegten Exemplars ohne royalen Vorbesitz liegt laut Classic-Analytics auf dem deutschen Markt bei 24.400 bis 33.000 Euro, schreibt "Auto Motor und Sport".

Aktuell (Stand: 5. Januar 2024) liegt das höchste Gebot bei 220.000 (rund 19.560 Euro) Kronen. Noch bis zum 11. Januar haben Fans schwedischer Autos oder royale Anhänger die Möglichkeit, mitzubieten.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website