t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAusland

Japans Bankenminister Tadahiro Matsushita ist tot - Selbstmord?


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextExperten raten: Jetzt Kaffee bunkernSymbolbild für einen Text40 Männer liefern sich MassenschlägereiSymbolbild für einen TextOnlinebanking wird tagelang ausfallen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Japanischer Bankenminister ist tot - Polizei vermutet Selbstmord

Von afp, dpa
Aktualisiert am 11.09.2012Lesedauer: 1 Min.
Japans Minister für die Finanzaufsicht, Tadahiro Matsushita, soll sich erhängt haben
Japans Minister für die Finanzaufsicht, Tadahiro Matsushita, soll sich erhängt haben (Quelle: Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der japanische Minister für die Finanzaufsicht, Tadahiro Matsushita, ist tot in seinem Haus gefunden worden. Die Polizei gehe von einem Selbstmord aus, meldeten japanische Medien. Demnach soll sich der 73 Jahre alte Politiker erhängt haben.

Einzelheiten über den Hintergrund seines Todes sind bislang nicht bekannt. Er war in ein Krankenhaus in Tokio gebracht worden, wo aber nur noch sein Tod festgestellt werden konnte.


NACHRICHTEN DES TAGES


Von der Arbeit abgemeldet

Die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, der für das Finanzwesen und die Postreform zuständige Matsushita habe sich vor seinem mutmaßlichen Selbstmord telefonisch in seinem Büro von der Arbeit abgemeldet.

"Ich bin von dieser tragischen Nachricht sehr getroffen. Ich weiß nicht, was ich sagen soll", sagte Japans Ministerpräsident Yoshihiko Noda nach Angaben der Nachrichtenagentur Jiji.

Erst seit Juni im Kabinett gewesen

Matsushita gehörte der People's New Party, einem kleineren Koalitionspartner der regierenden Demokratischen Partei (DPJ) von Ministerpräsident Noda an. Die DPJ befindet sich in den Vorbereitungen zur Wahl des Präsidenten der Partei. Der Regierungspartei droht bei kommenden Wahlen der Machtverlust. Noda hatte Matsushita erst im Juni dieses Jahres in sein Kabinett geholt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Skandal-Akte Netanjahu
Von Josep Borrell, Hoher Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik
PolizeiSelbstmord

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website