• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Konflikte: Nord- und Südkorea planen Familientreffen für Ende Oktober


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für einen TextDie heutigen Gäste von Markus LanzSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Nord- und Südkorea planen Familientreffen für Ende Oktober

Von dpa
Aktualisiert am 26.08.2018Lesedauer: 1 Min.
Erstmals seit drei Jahren konnten sich Angehörige von koreanischen Familien in Nordkorea treffen.
Erstmals seit drei Jahren konnten sich Angehörige von koreanischen Familien in Nordkorea treffen. (Quelle: KOREA POOL./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seoul (dpa) - Nord- und Südkorea haben für Ende Oktober eine weitere Runde von Familientreffen aus den entzweiten Staaten angesetzt. Dies hätten Leiter der Rotkreuzverbände aus Nord und Süd abgesprochen, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag.

Beide Seiten haben die Einigung in einer Hotelanlage im nordkoreanischen Diamanten-Gebirge ausgehandelt, wo noch bis Sonntag die ersten innerkoreanischen Familienzusammenführungen seit knapp drei Jahren stattfinden. Rund 600 Südkoreaner nehmen daran teil.

Seit dem Koreakrieg (1950 bis 1953) entzweit die beiden Nachbarstaaten eine verminte entmilitarisierte Zone. Rund 700.000 Koreaner sollen während der Wirren des Krieges gen Süden geflohen sein.

Das abgeschottete Nordkorea wird totalitär geführt. Es gilt als einer der am schwersten zugänglichen Staaten. Südkorea ist dem westlichen Beispiel gefolgt und wird demokratisch regiert. Die getrennt in Nord- und Südkorea lebenden Familien haben de facto keine Möglichkeiten zum Kontakt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Achtung, jetzt kommt Putin!
Von Patrick Diekmann
Ein Gastbeitrag von Stephan-Götz Richter und Alexei Bayer
NordkoreaSüdkorea
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website