Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Sudan: Militärregierung will Diktator al-Baschir nicht ausliefern

Trotz internationalem Haftbefehl  

Sudan: Militärregierung will Diktator nicht ausliefern

12.04.2019, 13:39 Uhr | dpa-AFX, rtr, mvl

Sudan: Militärregierung will Diktator al-Baschir nicht ausliefern . Omar al-Baschir: Der gestürzte Machthaber des Sudans soll nicht ausgeliefert werden. (Quelle: dpa/Mohamed Khidir/XinHua)

Omar al-Baschir: Der gestürzte Machthaber des Sudans soll nicht ausgeliefert werden. (Quelle: Mohamed Khidir/XinHua/dpa)

Das Militär hat Omar al-Baschir gestürzt, doch die neuen Machthaber des Sudan wollen ihn nicht an den Internationalen Strafgerichtshof übergeben. Zugleich sagten sie eine Zivilregierung zu.

Die neuen Machthaber im Sudan wollen den gestürzten Präsidenten Omar al-Baschir nicht an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag ausliefern. "Wir werden keine sudanesischen Staatsbürger ausliefern", sagte der Leiter des politischen Gremiums der Militärführung, Omar Sain al-Abdin, am Freitag. Al-Baschir werde im Sudan "vor Gericht gestellt".

Zugleich versprach der von der Armee als Übergangsregierung eingesetzte Militärrat am Freitag nach neuen Massenprotesten eine Regierung aus Zivilisten. "Wir sind die Beschützer der Forderungen des Volkes", so Omar Seinalabdin, der dem politischen Komitee des Militärrats vorsitzt. Die Armee könne die Krise des afrikanischen Landes mit 40 Millionen Einwohnern nicht meistern. Die Lösungen müssten von den Demonstranten kommen.

Der Ankündigung zufolge will der Militärrat die neue Zivilregierung nicht behindern. Allerdings sollen Innen- und Verteidigungsministerium unter Kontrolle des Militärrats bleiben.

Neue Proteste in Khartum

Im Land hatten trotz der nach dem Putsch von der neuen Militärregierung verhängten Ausgangssperre am Freitag erneut Tausende weiter protestiert. Etliche Demonstranten verbrachten die Nacht auf dem Platz vor der Militärzentrale in der Hauptstadt Khartum, wo Zehntausende in den Tagen zuvor protestiert hatten, wie ein dpa-Reporter berichtete. Demnach gab es keine Versuche von Seiten der Sicherheitskräfte, die Sitzblockade aufzulösen.

Demonstrationen im Sudan: Das Militär hat das sudanische Staatsoberhaupt gestürzt. (Quelle: dpa/Ala Kheir)Demonstrationen im Sudan: Das Militär hat das sudanische Staatsoberhaupt gestürzt. (Quelle: Ala Kheir/dpa)

Das Auswärtige Amt in Berlin riet wegen des Putsches von nicht dringend notwendigen Reisen in das Land im Nordosten Afrikas ab. Weitere "gewalttätige Ausschreitungen" insbesondere in Khartum könnten nicht ausgeschlossen werden", hieß es.

Eines der ärmsten Länder

Dem Putsch waren monatelange Proteste vorausgegangen. Auslöser war eine Erhöhung der Benzin- und Brotpreise. Tausende wurden festgenommen. Einem Ärzteverband zufolge kamen mindestens 21 Menschen um.
 

 
Al-Baschir hatte sich 1989 unblutig an die Macht geputscht. Trotz des Haftbefehls des Internationalen Strafgerichtshofes wegen Massakern im Ostsudan reiste er wiederholt ins Ausland. Der Sudan mit 40 Millionen Einwohnern gehört zu den 25 ärmsten Länder der Welt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX, Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe