Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Kanada: Ehefrau von Premier Trudeau mit Corona infiziert – Quarantäne!

Ehefrau infiziert  

Kanadas Premier Trudeau in Coronavirus-Quarantäne

13.03.2020, 09:50 Uhr | dpa

Regierungschef Justin Trudeau für 14 Tage in Quarantäne

Kanadas Ministerpräsident Justin Trudeau begibt sich für 14 Tage in Quarantäne. Seine Frau Sophie hat sich laut Angaben seines Büros mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt.(Quelle: Reuters)

Kanada: Der Regierungschef Justin Trudeau ist für 14 Tage in Quarantäne. (Quelle: Reuters)


Kanadas First Lady Sophie Grégoire Trudeau hat das Coronavirus. Deshalb muss ihr Mann, Premierminister Justin Trudeau, die nächsten zwei Wochen von zu Hause aus arbeiten. Beide meldeten sich via Twitter zu Wort. 

Die Frau des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, Sophie Grégoire Trudeau, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte ein Sprecher des Premiers am Donnerstagabend (Ortszeit) mit. Grégoire Trudeau werde vorerst in Isolation bleiben. Sie fühle sich aber gut und habe nur leichte Symptome der Lungenkrankheit Covid-19.

Regierungschef Trudeau sei bei guter Gesundheit und habe bislang keine Symptome, hieß es weiter. Daher werde er auf Anraten der Ärzte vorerst nicht getestet. Der 48-Jährige bleibe als Vorsichtsmaßnahme aber für voraussichtlich 14 Tage in Quarantäne. Seine Verpflichtungen als Premier werde er erfüllen: "Ich werde weiterhin von zu Hause aus arbeiten und Besprechungen per Video- und Telefonkonferenz leiten", schrieb er auf Twitter.

Trudeau und seine Ehefrau hatten sich in häusliche Quarantäne begeben, nachdem bei Grégoire Trudeau nach einer London-Reise milde grippeartige Symptome aufgetreten waren. Am Donnerstag sei sie dann getestet worden. "Leider ist das Ergebnis von Sophies Covid-19-Test positiv", schrieb der Premier auf Twitter. "Ihre Symptome sind nach wie vor mild, sie gibt acht auf sich und befolgt den Rat unseres Arztes", teilte er weiter mit.


"Obwohl ich unangenehme Symptome des Virus erlebe, werde ich bald wieder auf die Beine kommen", teilte sie selbst über eine vom Sprecher verbreitete Mitteilung mit. Landesweit wurden in Kanada bis Donnerstag 140 bestätigte Fälle einer Infektion mit dem Virus gemeldet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal