Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

"Es fühlte sich an wie Tentakel": Model Amy Dorris wirft Trump sexuelle Nötigung vor

Sexueller Übergriff?  

"Ich war in seiner Gewalt" – Model beschuldigt Trump

18.09.2020, 08:48 Uhr
"Es fühlte sich an wie Tentakel": Model Amy Dorris wirft Trump sexuelle Nötigung vor. US-Präsident Donald Trump: Er bestreitet die Vorwürfe von Amy Dorris. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

US-Präsident Donald Trump: Er bestreitet die Vorwürfe von Amy Dorris. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Wieder Vorwürfe gegen den US-Präsidenten: Schauspielerin und Model Amy Dorris beschuldigt Donald Trump, sie Ende der 1990er-Jahre sexuell genötigt zu haben. Trump streitet die Vorwürfe ab.

Das Model Amy Dorris wirft US-Präsident Donald Trump vor, es beim Tennisturnier US-Open 1997 in New York sexuell genötigt haben. Er soll die damals 24-Jährige überall am Körper angefasst und ihr seine Zunge in den Hals geschoben haben. "Es fühlte sich an wie Tentakel", beschreibt Dorris die Situation in einem "Guardian"-Interview. 

Der heutige US-Präsident habe sie fest umgriffen, sodass sie sich nicht losmachen konnte. Er habe mehrfach versucht, sie zu küssen. "Seine Hände waren überall. Auf meinem Hintern, meinen Brüsten, meinem Rücken, überall", so Dorris. "Ich war in seiner Gewalt." Sie habe versucht, seine Zunge mit ihren Zähnen herauszudrücken. Dabei habe sie ihn womöglich verletzt. 

Trump gerät in Bedrängnis

Trump bestreitet die Anschuldigungen vehement. Er war damals 51 Jahre alt und mit der Schauspielerin Marla Maples verheiratet. Doch ganz unwahrscheinlich sind Dorris' Aussagen nicht, zumal sie dem "Guardian" Beweise vorgelegt hat. Tickets und Fotos zeigten, dass sie 1997 bei den US-Open war.  Mehrere Personen, darunter ihr Therapeut und ihre Mutter, denen sie sich nach dem Vorfall anvertraute, bestätigten Dorris' Geschichte. 

Auf die Frage, warum sie erst jetzt davon erzähle, sagte Dorris, sie hätte 2016 überlegt, an die Öffentlichkeit zu gehen. In dem Jahr hatten mehrere Frauen berichtet, von Trump belästigt worden zu sein. Doch Dorris hatte Angst, dass ihre Aussage ihrer Familie schaden könne. Nun sei ihre Tochter 13 Jahre alt und sie wolle ein Vorbild sein: "Ich möchte, dass meine Kinder wissen, dass sie sich von niemandem etwas antun lassen müssen, was sie nicht wollen."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal