Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Parlamentswahl - Russland: Bei Stimmauszählung Unregelmäßigkeiten beklagt

Parlamentswahl  

Russland: Bei Stimmauszählung Unregelmäßigkeiten beklagt

20.09.2021, 07:50 Uhr | dpa

Parlamentswahl - Russland: Bei Stimmauszählung Unregelmäßigkeiten beklagt. Ein Mann gibt in einem Wahllokal in Moskau seine Stimme ab.

Ein Mann gibt in einem Wahllokal in Moskau seine Stimme ab. Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) – Bei der Auszählung der Stimmen zur Parlamentswahl in Russland haben Gegner der Kremlpartei und Beobachter Unregelmäßigkeiten in der Hauptstadt Moskau beklagt.

Auch mehr als zwölf Stunden nach Schließung der Wahllokale gab es am Montagmorgen keine Ergebnisse der Online-Abstimmung für die Staatsduma. "Wir sind überzeugt, dass die Stimmen der elektronischen Abstimmung noch nicht veröffentlicht sind, weil sie so die Wahlen fälschen wollen", teilte der parteilose Kandidat Michail Lobanow mit. Der Hochschullehrer und sein Stab kündigten an, um jede Stimme zu kämpfen.

Auch Medien in der Hauptstadt wunderten sich, dass Stimmzettel von Hand schneller ausgezählt wurden als die der Online-Abstimmung. Die Wahllokale hatten am Sonntag um 20.00 Uhr (19.00 Uhr MESZ) geschlossen. Aus anderen Teilen des Landes waren die Ergebnisse der Online-Abstimmung wenige Stunden nach Schließung der Wahllokale veröffentlicht worden.

Lobanow hatte sich von den Kommunisten aufstellen lassen und wurde auch von der zur Wahl nicht zugelassenen Opposition um den inhaftierten Kremlgegner Alexej Nawalny unterstützt. Nawalnys Team kritisierte Unregelmäßigkeiten und Verzögerungen bei der Auszählung. Die Opposition hatte zur Protestwahl gegen die Kremlpartei Geeintes Russland aufgerufen.

Laut ersten Ergebnissen lagen in einigen Wahlkreisen in Moskau andere Direktkandidaten als die der Kremlpartei vorn. Nawalnys Unterstützer befürchteten, dass mit einer späten Veröffentlichung der Ergebnisse der Online-Abstimmung dann am Ende der Bewerber der Kremlpartei durchgesetzt werden soll. Nach ersten Auszählungen hat die Kremlpartei Geeintes Russland die Wahl wie erwartet gewonnen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: