Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextJamaika-Koalition in Kiel ist vom TischSymbolbild f├╝r einen TextBundestag winkt LNG-Gesetz durchSymbolbild f├╝r einen TextRihannas Baby ist daSymbolbild f├╝r einen TextLufthansa-Ticket f├╝r 24.000 DollarSymbolbild f├╝r einen TextBericht: Kovac vor Bundesliga-ComebackSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bundesligatrainer muss bangenSymbolbild f├╝r einen TextImmer mehr Affenpocken-F├Ąlle weltweitSymbolbild f├╝r ein VideoForscher finden Hinweis auf ParalleluniversumSymbolbild f├╝r einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild f├╝r einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

Kim Jong-un stimmt auf "Kampf um Leben und Tod" ein

Von dpa
Aktualisiert am 01.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Das neue Jahr in Nordkorea: Diktator Kim Jong-un setzte Nahrungsmittel statt Atomwaffen auf die Agenda. (Quelle: Reuters)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat gro├če Pl├Ąne f├╝r das neue Jahr. In einer Rede versprach er der Bev├Âlkerung Verbesserungen ÔÇô warnte aber gleichzeitig vor neuen Bedrohungen.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat zum Ende seines zehnten Jahres an der Macht die herrschende Arbeiterpartei und die Bev├Âlkerung auf einen "Kampf um Leben und Tod" im neuen Jahr vorbereitet. In seiner Rede zum Abschluss eines f├╝nft├Ągigen Parteitreffens in Pj├Ângjang stellte Kim die wirtschaftspolitischen Ziele und die ├ťberwindung der Versorgungsprobleme in den Mittelpunkt. Zudem m├╝sse der weiteren Abwehr der Corona-Pandemie h├Âchste Priorit├Ąt in der Staatsarbeit einger├Ąumt werden, zitierten ihn die Staatsmedien.

Aufnahmen von dem Parteitreffen und den Neujahrsfeierlichkeiten in Nordkorea sehen Sie hier oder oben im Video.

Kim: Verteidigungsf├Ąhigkeit st├Ąrken

Zugleich schwor Kim die Teilnehmer der Sitzung des Zentralkomitees auf "militante Aufgaben" ein. Ziel sei es, die Verteidigungsf├Ąhigkeit zu st├Ąrken. Das milit├Ąrische Umfeld der koreanischen Halbinsel und die internationale Lage w├╝rden Tag f├╝r Tag instabiler. Auf die Atomwaffen seines Landes sowie auf die USA, die Kim bei einem Parteikongress im vergangenen Jahr als "Hauptfeind" bezeichnet hatte, ging er hingegen nicht ein.

Nach Ansicht von Beobachtern k├Ânnte das auch ein Hinweis sein, dass die diplomatisch isolierte F├╝hrung in Pj├Ângjang weiter kein Interesse an Gespr├Ąchen mit Washington hat. Nordkorea ist wegen seines Atomwaffenprogramms harten internationalen Sanktionen unterworfen, die seine wirtschaftliche Entwicklung hemmen. Die Verhandlungen der USA mit Nordkorea kommen seit fast drei Jahren nicht mehr voran.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
K├Ânnte die Nato Erdo─čan einfach rauswerfen?
Recep Tayyip Erdo─čan: Der t├╝rkische Pr├Ąsident blockiert den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland.


Gro├če Ank├╝ndigungen

2022 werde ein Jahr des "gro├čen Leben-und-Tod-Kampfes" sein, der erfolgreich gef├╝hrt werden m├╝sse, sagte Kim. Die Hauptaufgabe werde es sein, den im vergangenen Jahr beschlossenen F├╝nf-Jahres-Plan umzusetzen, "um eine bedeutungsvolle Ver├Ąnderung in der Entwicklung des Staates und bei den Lebensbedingungen der Menschen herbeizuf├╝hren".

Kim r├Ąumte den Berichten zufolge besonders der l├Ąndlichen Entwicklung gro├čen Raum ein. Die grundlegende Aufgabe sei es, die Agrarproduktion zu erh├Âhen und "das Nahrungsmittelproblem des Landes komplett zu l├Âsen", sagte Kim, dem nach dem Tod seines Vaters Kim Jong-il Ende 2011 die Macht ├╝bertragen worden war.

Weitere Artikel

Neujahrsmesse im Petersdom
Papst ruft zu mehr Schutz von Frauen und M├╝ttern auf
Papst Franziskus: Er ist in seiner Neujahrsansprache besonders auf Frauen und M├╝tter eingegangen.

"Haben es verdient"
China stellt Corona-Regelbrecher an den Pranger
Fu├čg├Ąnger in Shanghai: In der autonomen Region Guangxi wurden mehrere Personen Opfer einer ├Âffentlichen Dem├╝tigung.

Drogen, Syphilis, HIV
Russland plant Zwangsuntersuchungen f├╝r Ausl├Ąnder
├ärztliche Untersuchung in Sankt Petersburg: Sie soll f├╝r Ausl├Ąnder verpflichtend sein.


Aufgrund von Naturkatastrophen und der eigenen Misswirtschaft ist Nordkorea seit vielen Jahren auf Nahrungsmittelhilfe von au├čen angewiesen. Zus├Ątzlich setzte in den vergangenen zwei Jahren die Corona-Pandemie dem Land schwer zu. Es hatte seine Grenzen schon fr├╝h geschlossen, was sich stark auf den Handel mit China auswirkte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann
Kim Jong-unNordkoreaUSA
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website