• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Ukraine-Krieg | Granaten schlagen bei Atommüll-Lager ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Tatort"-Schauspieler Klaus Barner ist totSymbolbild für einen TextEx-Bundesminister brüllt Journalisten anSymbolbild für einen TextVerkehrsunfall: US-Ironman ist totSymbolbild für einen TextAnne Heches Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextEU-Land schränkt Einreise für Russen einSymbolbild für einen TextMilliardär will Manchester UnitedSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Text"Madame Butterfly" ist totSymbolbild für einen TextBasketballstar erhält Mega-VertragSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextTodescrash mit Test-BMW – neue DetailsSymbolbild für einen Watson TeaserNagelsmann kriegt Wunsch-Star wohl nichtSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Granaten schlagen bei Atommülllager ein

Von dpa, t-online, lr

Aktualisiert am 27.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Krieg in der Ukraine: Panzer, Soldaten und beschossene Wohnhäuser in Kiew – die Zahl der Todesopfer ist wohl auf beiden Seiten hoch. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Gefecht um Tschernobyl löst ein russischer Angriff erneut Angst vor einer atomaren Katastrophe in der Ukraine aus. Granaten verfehlen ein Atommülllager in der Hauptstadt Kiew nur knapp. Experten geben vorerst Entwarnung.

In der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist Medienberichten zufolge im Verlauf neuer Kämpfe in der Nacht zum Sonntag eine Deponie mit radioaktiven Abfällen getroffen worden. Mehrere russische Granaten seien auf dem Gelände einer Zweigstelle des Unternehmens Radon Union eingeschlagen, berichtete unter anderem der TV-Sender Kanal 24.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Gebäude und Container offenbar verschont

Das System zur automatischen Überwachung der Strahlungswerte sei infolge der Explosionen ausgefallen. Nach ersten Messungen von Rettungskräften vor Ort bestehe jedoch "keine Bedrohung für die Bevölkerung außerhalb der Schutzzone", hieß es.

Gebäude und Container des Lagers seien intakt, wird ein Sprecher des Rettungsdienstes zitiert. Die Granaten seien vor allem auf dem Gelände drumherum eingeschlagen und hätten den Schutzzaun zerstört. Die Angaben ließen sich jedoch nicht von unabhängiger Seite überprüfen.

Das 1960 gegründete Unternehmen hat mehrere Filialen in der Ukraine. Hauptaufgabe ist die Entsorgung verschiedener Arten radioaktiver Abfälle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ex-Bundesminister Schmidt sorgt mit Ausraster bei PK für Wirbel
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
KiewTschernobylUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website