Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikUkraine

Ukraine: Hilferuf aus Asow-Stahlwerk in Mariupol – Kommandeur: "Dutzende Kinder"


Soldat schickt verzweifelten Hilferuf aus Stahlwerk

  • Rahel Zahlmann
  • Nicolas Lindken
Von Rahel Zahlmann, Nicolas Lindken

Aktualisiert am 29.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Asow-Kommandeur Serhij Volyna: Mit dieser dramatischen Videobotschaft meldet er sich aus dem Stahlwerk. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei Rekordmeister JuveSymbolbild für einen TextSo stoppte die Security den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text49-Euro-Ticket womöglich noch später?Symbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Am Stahlwerk von Mariupol sollen weiterhin schwere Kämpfe toben. Viele Menschen sind darin eingeschlossen. Jetzt meldet sich ein Asow-Kommandeur mit einer Videobotschaft aus dem Bunker-Labyrinth.

Ein Kommandeur fordert die Staats- und Regierungschefs der Welt auf, einen Weg zu finden, um Hunderte Menschen aus dem Stahlwerk in der ostukrainischen Stadt Mariupol zu retten. Zivilisten und Soldaten sind dort seit mehreren Wochen eingeschlossen – das Gelände ist vollständig von russischen Truppen umstellt. In einem Video-Hilferuf erzählt der Kommandeur von der dramatischen Lage.

Der eindringliche Hilferuf des Asow-Kommandeurs und wie er die Situation im Stahlwerk beschreibt, sehen Sie hier oder oben im Video.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Videomaterial über Twitter
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kiew fordert, dass Moskau für die Kriegsfolgen büßt
  • Marianne Max
Von Marianne Max, Lara Schlick

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website