• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Warum Hunderte Australier ohne Hosen w√§hlten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextOligarch tot im Pool gefundenSymbolbild f√ľr einen TextLufthansa-Mitarbeiter schreiben BrandbriefSymbolbild f√ľr ein VideoErstaunliche Studie: Pille statt Sport?Symbolbild f√ľr einen TextFrauen-EM: Spielplan zum AusdruckenSymbolbild f√ľr ein VideoUkrainer machen Schrott zu KampfmobilenSymbolbild f√ľr einen TextRiesiges Hakenkreuz in Feld gem√§htSymbolbild f√ľr einen TextDrohne liefert dringende MedikamenteSymbolbild f√ľr einen TextDiese Rufnummern sollten Sie blockierenSymbolbild f√ľr einen TextPremiere bei NDR-TalkshowSymbolbild f√ľr einen TextHerzogin Kate "nahm Auftrag sehr ernst"Symbolbild f√ľr einen TextSo sch√ľtzt das BKA Lindners HochzeitSymbolbild f√ľr einen Watson TeaserDekadenz-Vorwurf gegen Bill Kaulitz Symbolbild f√ľr einen TextSpielen Sie das Spiel der K√∂nige

Warum Hunderte Australier ohne Hosen wählten

Von t-online, aj

Aktualisiert am 23.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Wählerinnen im Badeanzug in Bondi: Vom Strand geht es direkt ins Wahllokal.
Wählerinnen im Badeanzug in Bondi: Vom Strand geht es direkt ins Wahllokal. (Quelle: Loren Elliott/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Australien wurde am Wochenende ein neues Parlament gewählt. Doch es gab eine Kuriosität: Hunderte Wähler erschienen trotz Kälte und Regen ohne Hosen an der Wahlurne. Warum?

In Australien wurde am Samstag ein neues Parlament gew√§hlt. Eine wichtige Wahl, die nach rund neun Jahren zu einem Machtwechsel gef√ľhrt hat. Die konservative Regierung von Premier Scott Morrison wurde abgew√§hlt ‚Äď und die Sozialdemokraten zur√ľck an die Macht geholt. Labor-Chef Anthony Albanese wurde am Montag (Ortszeit) offiziell als 31. Premierminister von Australien vereidigt.

Doch neben dem politischen Umbruch ist Beobachtern der Wahl in Australien eine andere Kuriosität am Tag der Stimmabgabe aufgefallen: Hunderte Menschen erschienen in Badehosen und Bikinis an der Wahlurne.

In den sozialen Netzwerken tauchten unz√§hlige Fotos von halbnackten Wahlg√§ngern auf. Und wie man auf einigen der Bilder auch erkennen kann, erschienen andere W√§hler in Kapuzenpullis und mit langen Hosen. In weiten Teilen des Landes hatte es am Wochenende k√ľhle Temperaturen und Regen gegeben. Doch auch davon lie√üen sich die Australier in Badeanz√ľgen nicht beirren.

Ein Mann in "Budgy Smugglers" beim Wählen in Sydney: Australien hat ein neues Parlament gewählt.
Ein Mann in "Budgy Smugglers" und mit Kind auf dem Arm beim Wählen in Sydney: Australien hat ein neues Parlament gewählt. (Quelle: Loren Elliott/Reuters-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Daniela Katzenberger war mit einem Fan im Bett
Daniela Katzenberger: Der TV-Star packt √ľber fr√ľhere Beziehungen aus.


Vom Strand direkt ins Wahllokal, das gibt es wohl nur in Down Under. So kennt man sie eben, die Australier, kommentierten auch einige deutsche Medien. Doch war es nicht die Liebe zum Meer und zum Beach-Look, sondern eine clevere Marketingaktion, der zahlreiche Menschen folgten.

#SmugglersDecide

Die australische Marke "Budgy Smuggler" hatte vor der Wahl in den sozialen Medien die Menschen dazu aufgerufen, "ohne Hosen zu w√§hlen" und die Fotos online mit dem Hashtag #SmugglersDecide zu teilen. Das Unternehmen biete jedem daf√ľr ein kostenloses Paar der Badehosen aus ihrem Sortiment an.

Als "Budgy Smuggler" bezeichnet man in Australien eng anliegende Badehosen f√ľr M√§nner, die wie eine Unterhose geschnitten sind und nicht die Beine bedecken. Die Schwimmhose wird vor allem beim Surf-Rettungsschwimmen und bei Schwimmwettk√§mpfen getragen.

"Das wird ein teurer Tag"

"Wir hatten erwartet, dass vielleicht ein paar Leute das Angebot annehmen w√ľrden, in 'Smugglers' f√ľr ein kostenloses Paar zu w√§hlen... wir sind schon bei √ľber 100 und es ist erst 11 Uhr. Ihr seid alle verr√ľckt, aber auf eine sehr gute Art", schrieb das Unternehmen auf Twitter. "Das wird ein teurer Wahltag f√ľr 'Budgy Smuggler'." Die Teilnehmer der Aktion sollen nun Gutscheine zugeschickt bekommen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k√∂nnen personenbezogene Daten an Drittplattformen √ľbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Labor-Partei hat bislang noch keine absolute Mehrheit

W√§hrend die Fotos der W√§hler in den sozialen Netzwerken f√ľr Vergn√ľgung sorgen, wird in den Bundesstaaten weiter ausgez√§hlt. Bislang ist offen, ob Wahlsieger Anthony Albanese von der sozialdemokratischen Labor Party mit absoluter Mehrheit regieren kann oder auf die Stimmen anderer Parteien angewiesen sein wird.

Offiziellen Teilergebnissen zufolge sicherte sich die Labor-Partei mindestens 74 der 151 Sitze im Repr√§sentantenhaus. F√ľr eine absolute Mehrheit in der Parlamentskammer sind 76 Mandate notwendig. Gut ein Dutzend Sitze standen am Montagmorgen (Ortszeit) noch nicht fest. Das endg√ľltige amtliche Endergebnis k√∂nnte noch einige Zeit dauern, da auch die Rekordzahl von 2,7 Millionen Briefw√§hlerstimmen aus dem Land mit knapp 27 Millionen Einwohnern ber√ľcksichtigt werden muss. In Australien herrscht Wahlpflicht.

Albanese: "Ich möchte das Land zusammenbringen"

Der bisherige Oppositionsf√ľhrer, der mit Spitznamen "Albo" hei√üt, √§u√üerte sich bei seiner Vereidigung hoffnungsvoll. "Es ist ein gro√üer Tag in meinem Leben, aber auch ein gro√üer Tag f√ľr das Land, wenn wir die Regierungswechsel vollziehen", sagte Albanese am Montag (Ortszeit) vor der Zeremonie. "Ich m√∂chte die Gelegenheit nutzen, die wir haben, um den Wandel zu gestalten, damit wir die Menschen auf den Weg des Wandels mitnehmen. Ich m√∂chte das Land zusammenbringen."

Australiens neuer Premier Anthony Albanese (l.) bei seiner Vereidigung: "Es ist ein großer Tag in meinem Leben".
Australiens neuer Premier Anthony Albanese (l.) bei seiner Vereidigung: "Es ist ein großer Tag in meinem Leben". (Quelle: dpa-bilder)

Albanese soll schon am Dienstag an einem internationalen Treffen der sogenannten "Quad"-Sicherheitsgruppe in Tokio teilnehmen. Der 59-J√§hrige sagte, er habe am Sonntagabend mit US-Pr√§sident Joe Biden gesprochen und freue sich darauf, ihn am Dienstag zusammen mit den Regierungschefs von Japan und Indien zu treffen. "Dieser Besuch steht im Einklang mit dem, was die Regierung Albanese als die drei S√§ulen der australischen Au√üenpolitik ansieht: unser B√ľndnis mit den Vereinigten Staaten, unser Engagement in der Region und unsere Unterst√ľtzung f√ľr multilaterale Foren", erkl√§rte er.

Morrison, der vor allem wegen seiner kohlefreundlichen Klimapolitik umstritten war, will nach dem Wahldesaster auch vom Parteivorsitz zur√ľcktreten. Er hatte wenige Stunden nach Schlie√üung der Wahllokale am Samstagabend seine Niederlage einger√§umt und Albanese gratuliert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AustralienSydney
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website