• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Russischer Wissenschaftler Dmitri Kolker stirbt kurz nach Inhaftierung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStiko empfiehlt 4. Impfung für alle ab 60Symbolbild für einen TextBleibt Moukoko doch beim BVB?Symbolbild für einen TextMit 67: "Polizeiruf"-Star ist totSymbolbild für einen TextFörster entdeckt Leiche im HochsitzSymbolbild für einen TextBartsch nach Radunfall im KrankenhausSymbolbild für einen TextRockstar: Ehe-Aus nach 25 JahrenSymbolbild für einen TextHarry und Meghan besuchen unsSymbolbild für ein VideoLuxusjacht brennt vor Urlaubsinsel abSymbolbild für einen TextYouTube-Betrüger erbeuten MillionenSymbolbild für einen TextStreit auf Sylt wegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen Watson TeaserBurdecki reagiert auf Kondom-GeständnisSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Russischer Wissenschaftler stirbt kurz nach Inhaftierung

Von dpa, rtr, t-online
03.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Hauptgebäude der staatlichen Universität Nowosibirsk: Hier forschte der verstorbene Dmitri Kolker.
Hauptgebäude der staatlichen Universität Nowosibirsk: Hier forschte der verstorbene Dmitri Kolker. (Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Physiker Dmitri Kolker ist kurz nach seinem Transport nach Moskau verstorben. Er war des Landesverrats beschuldigt worden.

Der wegen des Verdachts auf Landesverrat verhaftete russische Physiker Dmitri Kolker ist wenige Tage nach seiner Inhaftierung gestorben. Er sei aus dem Untersuchungsgefängnis auf die Intensivstation eines Moskauer Krankenhauses verlegt worden und dort gestorben, teilte die Nachrichtenagentur Interfax am Sonntag mit.

Sein Anwalt Alexander Fedulow bestätigte den Tod am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Der Verteidiger kündigte rechtliche Schritte an: "Morgen werden wir Beschwerde wegen seiner Inhaftierung einlegen." Kolker war in Sibirien verhaftet und nach Moskau geflogen worden, obwohl er seinem Anwalt zufolge an fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs litt.

Kolkers Familie erklärte vor einigen Tagen, der Doktor der Physik und Mathematik sei aus einem Krankenhaus in der sibirischen Stadt Nowosibirsk abgeholt worden, wo er über eine Sonde ernährt worden sei. Mitarbeiter des Geheimdienstes FSB hätten ihn auf einen Flug nach Moskau gebracht.

Die Familie widerspricht den Verdächtigungen

In der Staatsuniversität von Nowosibirsk leitete Kolker das Laboratorium für Quantenoptik-Technologien am Institut für Laserphysik. Quantenoptik befasst sich mit der Wechselwirkung zwischen Licht und Materie. Kolker war an der Entwicklung von Lasern unter anderem für medizinische Zwecke beteiligt.

Die Ermittler werfen Kolker Geheimnisverrat an China vor. Nach Angaben seines Sohnes hat der Forscher im Rahmen eines Wissenschaftsaustauschs zwar in China Vorlesungen vor Studenten gehalten, wurde dabei jedoch stets von FSB-Agenten begleitet. Auch die Vorlesungen seien bis ins Detail mit dem Geheimdienst abgestimmt worden, damit dort keine Informationen auftauchten, die als Staatsgeheimnis gelten, sagte er.

Neben Kolker war in dem Zusammenhang auch der 75-jährige Anatoli Maslow festgenommen worden, der zum Hyperschall forschte. Die Strafverfolgung von Wissenschaftlern wegen angeblichen Hochverrats hat in Russland zuletzt deutlich zugenommen, speziell nach Beginn des Angriffskriegs gegen die Ukraine gab es gleich mehrere Fälle. Landesverrat wird in Russland mit bis zu 20 Jahren Gefängnis bestraft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
China hält neue Militärübungen rund um Taiwan ab
ChinaMoskauSibirien
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website