Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Paris: Barbusige Femen-Demonstrantin läuft in Donald Trumps Wagenkolonne

Feier zum Ende des Ersten Weltkriegs  

Barbusige Demonstrantin läuft in Trumps Wagenkolonne

11.11.2018, 13:39 Uhr | dpa

Busen-Protest gegen Trump in Paris

Einer Aktivistin gelang es, inmitten der Wagenkolonne Trumps vorzudringen.

Feier zum Ende des Ersten Weltkriegs: Einer Aktivistin ist es gelungen, in die Wagenkolonne von US-Präsident Donald Trump zu laufen. (Quelle: t-online.de)


Unerwarteter Protest bei den Feierlichkeiten zum Ende des Ersten Weltkriegs: Einer Femen-Aktivistin ist es gelungen, die Sicherheitsbarrieren zu überwinden, als Trumps Wagen vorbeifuhr.

Eine Demonstrantin mit nackten Brüsten ist am Rande der Feierlichkeiten zum Ende des Ersten Weltkriegs in Paris in die Wagenkolonne von US-Präsident Donald Trump gerannt. Der Frau sei es gelungen, Sicherheitsbarrieren am Gehsteig zu überwinden, berichteten Reporter in der Kolonne. Auf einem Video ist zu sehen, wie die Frau – die nach französischen Medienberichten der Organisation Femen angehörte – auf die Champs-Élysees rennt, als der Wagen von Trump gerade vorbeigefahren ist. Die anderen Fahrzeuge in der Kolonne setzen ihren Weg fort, während die Demonstrantin die Arme hochreißt.

Femen-Aktivistin im Einsatz: Nachdem die Demonstrantin von Sicherheitsleuten festgenommen wurde, konnte die Kolonne weiterfahren. (Quelle: dpa/Jacquelyn Martin/AP)Femen-Aktivistin im Einsatz: Nachdem die Demonstrantin von Sicherheitsleuten festgenommen wurde, konnte die Kolonne weiterfahren. (Quelle: Jacquelyn Martin/AP/dpa)

Sicherheitskräfte hielten die Frau dann fest und drängten sie von der Straße. Auf ihren Brüsten ist das Wort "Fake" zu erkennen, das "falsch" oder "Fälschung" bedeutet. Darunter hat sie ein Wort geschrieben, das nicht zweifelsfrei zu entziffern ist. Die französische Nachrichtenagentur AFP meldete zwei Femen-Aktivistinnen. Trump war am Sonntagvormittag auf dem Weg zum Triumphbogen. Dort nahmen Dutzende Staats- und Regierungschefs an einer Zeremonie zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren teil.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: