• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • Israel will Nichtangriffsverträge mit arabischen Golfstaaten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSPD fällt unter 20 ProzentSymbolbild für einen TextRKI: Inzidenz erneut angestiegenSymbolbild für einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild für einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild für einen TextKleiner Ukrainer steckt in Container festSymbolbild für einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild für einen TextLeipzig mit Mega-Deal für Adams?Symbolbild für einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild für einen TextFDP schlägt zweite Sprache in Behörden vorSymbolbild für einen TextFürstin Charlène zeigt sich im KrankenhausSymbolbild für einen TextJeep überrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterläuft Missgeschick Symbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Israel will Nichtangriffsverträge mit arabischen Staaten

Von dpa, jp

Aktualisiert am 06.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Benjamin Netanyahu und Israel Katz: Außenminister Katz strebt Nichtangriffsverträge mit arabischen Staaten an. (Symbolbild)
Benjamin Netanyahu und Israel Katz: Außenminister Katz strebt Nichtangriffsverträge mit arabischen Staaten an. (Symbolbild) (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der israelische Außenminister Israel Katz erklärte, dass sein Land Nichtangriffsverträge mit arabischen Staaten abschließen möchte. Israel hat derzeit nur mit Ägypten und Jordanien Friedensverträge abgeschlossen.

Israel treibt nach eigenen Angaben den Abschluss von Nichtangriffsverträgen mit arabischen Golfstaaten voran. Ein solcher historischer Schritt könne eine zivile Zusammenarbeit ermöglichen, bevor Friedensabkommen geschlossen würden, erklärte der israelische Außenminister Israel Katz. Er habe den Plan verschiedenen arabischen Amtskollegen, sowie dem scheidenden US-Nahostgesandten Jason Greenblatt, in der vergangenen Woche vorgelegt.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benĂśtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie kĂśnnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit kĂśnnen personenbezogene Daten an Drittplattformen Ăźbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Sein Tweet folgte auf einen Bericht des israelischen Senders "Channel 12" am Samstag. Demzufolge erhofft sich die israelische Initiative RĂźckenwind von dem Umstand, dass Israel und die Golfstaaten durch den gemeinsamen Feind Iran einende Interessen verfolgten.


Viele arabische Staaten und vor allem ihre Bevölkerung stehen Israel ablehnend gegenüber. Mehrere Länder gestalten ihre Beziehungen zu dem Nahoststaat daher eher diskret. Mit dem wachsenden Einfluss Irans näherten sich die Regierungen der Golfstaaten und Israels in den vergangenen Jahren aber an. Friedensverträge mit Israel haben unter den arabischen Staaten bislang aber nur Ägypten und Jordanien geschlossen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
USA: Reporterin wahrscheinlich durch israelische SchĂźsse getĂśtet
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Iran
Politik international


t-online - Nachrichten fĂźr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
StrĂśer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website