• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • Separatist Carles Puigdemont nach kurzzeitiger Festnahme zurück in Belgien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextDeutscher Wanderer stirbt in TirolSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextHertha löst Vertrag mit Torwart aufSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex-TennisprofiSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Puigdemont nach kurzzeitiger Festnahme zurück in Belgien

Von dpa
Aktualisiert am 28.09.2021Lesedauer: 1 Min.
Der katalanische Seperatistenführer Carles Puigdemont bei einer Pressekonferenz (Archivbild). Er sitzt derzeit in Italien fest.
Der katalanische Seperatistenführer Carles Puigdemont bei einer Pressekonferenz (Archivbild). Er sitzt derzeit in Italien fest. (Quelle: Yara Nardi/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der in Italien gefasste spanische Seperatistenführer Carles Puigdemont will sich einer Anhörung stellen. In dieser wird es um eine Auslieferung nach Spanien gehen. Bis dahin durfte er allerdings zurück nach Belgien.

Der im Exil lebende katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont ist nach seiner kurzzeitigen Festnahme auf Sardinien nach Belgien zurückgekehrt. Er sei "sehr glücklich", wieder in Belgien zu sein, sagte der Politiker am Montag vor Journalisten in Brüssel. Am Sonntag wird Puigdemont nach eigenen Angaben aber erneut nach Sardinien reisen, um an einer Gerichtsverhandlung teilzunehmen.

Ein Gericht auf der italienischen Mittelmeerinsel will am 4. Oktober über einen Auslieferungsantrag Spaniens entscheiden. "Ich wurde vorgeladen, ich werde hingehen. Wir sind bereit, uns dieser Anhörung zu stellen", sagte Puigdemont. Er blicke der Gerichtsverhandlung "zuversichtlich" entgegen.

Vorwurf der Rebellion

Puigdemont war der führende Kopf bei der Ausrufung der Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien 2017. Nach seiner Absetzung durch die Zentralregierung in Madrid ging er im Oktober 2017 nach Belgien ins Exil, um der Strafverfolgung in Spanien zu entgehen.

2019 eroberte er ein Mandat im EU-Parlament, doch wurde seine Immunität später aufgehoben. Der 58-Jährige war am Donnerstag auf Sardinien auf Grundlage eines europäischen Haftbefehls zunächst festgenommen, am Freitag aber wieder freigelassen worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kritik von Ampel: Kubicki macht sich zum "Handlanger Putins"
  • Rahel Zahlmann
Von Rahel Zahlmann
BelgienBrüsselItalienKatalonienSardinienSpanien
Politik international


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website