Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

In Mossul kämpft der IS seine letzte Schlacht

Regierung gratuliert bereits  

In Mossul kämpft der IS seine letzte Schlacht

05.07.2017, 13:09 Uhr | AP

In Mossul kämpft der IS seine letzte Schlacht. Die irakische Armee hat im Oktober 2016 eine Offensive gestartet, um Mossul vom IS zurückzuerobern.  (Quelle: AP/dpa/Felipe Dana)

Die irakische Armee hat im Oktober 2016 eine Offensive gestartet, um Mossul vom IS zurückzuerobern. (Quelle: Felipe Dana/AP/dpa)

Der IS steht in Mossul offenbar kurz vor der endgültigen Niederlage. Nach Armeeangaben verfügt die Terrormiliz noch über rund 300 Kämpfer.

Wie Generalleutnant Sami al-Aridi sagte, seien die Kämpfer auf ein nur noch sehr kleines Gebiet in der umkämpften Altstadt zurückgedrängt worden. Dort sollen sich auch noch zahlreiche Zivilisten aufhalten. Mit jedem Vorrücken der irakischen Truppen fliehen Hunderte von ihnen, um sich in Sicherheit zu bringen.

Obwohl die irakischen Streitkräfte die Altstadt vor ihrem Angriff umzingelt haben, gelang laut Al-Aridi allein von dort Hunderten IS-Mitgliedern die Flucht. "Sie rasieren einfach ihre Bärte ab und gehen raus", sagte der Kommandeur. "Erst gestern haben wir zwei inmitten einer Gruppe von Frauen und Kindern gefasst." Am Dienstag hatte Ministerpräsident Haidar al-Abadi den Streitkräften bereits zu einem "großen Sieg" gratuliert, obwohl die Kämpfe anhielten.

Der IS hatte die Stadt 2014 innerhalb von wenigen Tagen erobert. Irakische Truppen starteten im vergangenen Oktober unterstützt von einer US-geführten Koalition eine Offensive zur Rückeroberung Mossuls. Die Osthälfte der Stadt ist bereits seit Januar in der Hand der Sicherheitskräfte, im Westen mit der Altstadt toben die Kämpfe weiter.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal