Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Trump kritisiert Notenbank: "Wenn wir etwas Großartiges machen, hebt er die Zinsen an"

Trump über Notenbank-Chef  

"Wenn wir etwas Großartiges machen, hebt er die Zinsen an"

24.10.2018, 15:10 Uhr | dpa

Trump kritisiert Notenbank: "Wenn wir etwas Großartiges machen, hebt er die Zinsen an". Donald Trump: Der US-Präsident kritisiert immer wieder die Geldpolitik der Fed. (Quelle: Reuters/Leah Millis)

Donald Trump: Der US-Präsident kritisiert immer wieder die Geldpolitik der Fed. (Quelle: Leah Millis/Reuters)

Donald Trump lobt sich oft für seine Wirtschaftspolitik. Mit der Notenbank und ihrer Geldpolitik ist er schon länger nicht zufrieden. Er glaubt, dass sie die Wirtschaft gefährdet.

US-Präsident Donald Trump hat erneut kritisiert, dass die amerikanische Notenbank derzeit nach und nach die Zinsen erhöht. In einem am späten Dienstagabend veröffentlichten Interview mit dem "Wall Street Journal" griff Trump insbesondere Notenbankchef Jerome Powell an. "Jedes Mal, wenn wir etwas Großartiges machen, hebt er die Zinsen an", sagte Trump. Es sehe fast so aus, als mache es Powell glücklich, die Leitzinsen anzuheben.

Es ist nicht das erste Mal, dass Trump die Fed angreift – obwohl er vor seiner Zeit als Präsident die Fed nicht für zu hohe, sondern für zu niedrige Zinsen kritisiert hatte. Die Fed hat seit Ende 2015 ihren Leitzins acht Mal auf aktuell 2,0 bis 2,25 Prozent angehoben. Das ist im historischen Vergleich ein eher langsames Straffungstempo. Gefragt nach den größten Risiken für die Wirtschaft, sagte Trump nun: "Für mich ist die Fed das größte Risiko, weil ich meine, dass die Zinsen zu schnell angehoben werden."

"Ich bin sehr unglücklich mit der Fed"

Eigentlich habe er gedacht, Powell sei ein Niedrigzinstyp. Jetzt stelle sich heraus, dass er es nicht sei. Gefragt danach, ob er es bedauere, Powell als Fed-Chef berufen zu haben, sagte der Präsident, es sei zu früh, das zu bewerten – aber vielleicht sei es so.

Auf die Frage, unter welchen Umständen er sich vorstellen könne, Powell zu entlassen, antwortete Trump: "Ich weiß es nicht. Ich sage nur das: Ich bin sehr unglücklich mit der Fed, weil Obama Nullzinsen hatte." Damit bezog sich Trump auf die faktische Nullzinspolitik, die die Fed von Ende 2008 bis Ende 2015 verfolgte. Grund dafür waren die schweren wirtschaftlichen Verwerfungen im Zuge der globalen Finanzkrise. Diese Zeit fiel in die Präsidentschaft von Trumps Vorgänger Barack Obama.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal