Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandUSA

Michael Avenatti: Stormy Daniels Anwalt festgenommen – wegen häuslicher Gewalt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextWM: Das wäre der nächste DFB-GegnerSymbolbild für einen TextBayern bekommt RaketenfabrikSymbolbild für einen TextNeue Berliner Park-Idee – ADAC sauerSymbolbild für einen TextUmfrage: 30 Prozent für CDU/CSUSymbolbild für einen TextMuseum will 7.000 Euro von AktivistenSymbolbild für einen TextAldi und Lidl dürfen Hersteller kaufenSymbolbild für einen TextZwillinge seit sechs Tagen verschwundenSymbolbild für einen TextGemälde bricht deutschen AuktionsrekordSymbolbild für einen TextDiesen WhatsApp-Trick sollten Sie kennenSymbolbild für einen TextSchwerer Crash in Sachsen: Zwei ToteSymbolbild für einen Watson TeaserKurt Krömer verliert die FassungSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Polizei nimmt Stormy-Daniels-Anwalt Avenatti fest

Von afp
Aktualisiert am 15.11.2018Lesedauer: 2 Min.
Michael Avenatti: Der Anwalt sei unter dem Verdacht häuslicher Gewalt gegen eine Frau in Los Angeles festgenommen worden, berichteten US-Medien.
Michael Avenatti: Der Anwalt sei unter dem Verdacht häuslicher Gewalt gegen eine Frau in Los Angeles festgenommen worden, berichteten US-Medien. (Quelle: Richard Vogel/AP/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Michael Avenatti werden Ambitionen für das Präsidentenamt nachgesagt. Er vertritt die Pornodarstellerin Stormy Daniels gegen Donald Trump. Nun hat die Polizei ihn in Los Angeles verhaftet.

Der Anwalt von Pornodarstellerin Stormy Daniels, die mit US-Präsident Donald Trump eine juristische Fehde führt, braucht möglicherweise selber einen Rechtsbeistand. Michael Avenatti sei unter dem Verdacht häuslicher Gewalt gegen eine Frau in Los Angeles festgenommen worden, berichteten US-Medien am Mittwoch. Die Polizei der Westküstenstadt bestätigte die Festnahme Avenattis auf Twitter, ebenso wie die gegen ihn erhobenen Vorwürfe. Die Kaution für seine Freilassung sei auf 50.000 Dollar, das sind etwa 44.200 Euro, festgesetzt worden.

Weitere Details wurden von der Polizei unter Hinweis auf laufende Ermittlungen nicht genannt. Auch Polizeisprecher Josh Rubenstein wollte der "L.A. Times" keine Einzelheiten nennen. Die Identität der Frau wurde nicht genannt.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Avenatti selbst sprach nach seiner Freilassung am Mittwochabend (Ortszeit) vor laufenden TV-Kameras von "falschen Vorwürfen". Er habe noch nie jemanden misshandelt, er respektiere alle Frauen. "Ich sehe meiner vollen Entlastung entgegen", sagte er.

Avenatti soll eine Frau geschlagen haben

Nach einem Bericht des Onlinemagazins "TMZ.com" soll der Anwalt eine Frau misshandelt haben. Der Zwischenfall habe sich bereits am Dienstag ereignet. Unter Berufung auf Polizeiquellen heißt es bei "TMZ.com", Avenatti habe die Frau geschlagen und aus dem Apartment geworfen.

Seine inzwischen prominente Klientin Daniels – die mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford heißt – gibt an, sie habe 2006 eine Affäre mit Trump gehabt, was dieser kategorisch bestreitet. In einem Prozess gegen Trump geht es um eine Schweigegeldzahlung von 130.000 Dollar an Clifford wenige Wochen vor der Präsidentenwahl 2016.

Avenatti wurden zuletzt Ambitionen für eine Bewerbung als Vertreter der Demokraten für das Präsidentenamt 2020 nachgesagt. Nach Bekanntwerden der Festnahme sagten die Demokraten im US-Staat Vermont einen geplanten Auftritt des Anwalts ab.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa, afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Diese Entscheidungen werden den Westen spalten"
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Donald TrumpLos AngelesPolizeiStormy DanielsTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website