Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

USA: Gouverneur von Kalifornien will Moratorium für Hinrichtungen

Todesstrafe "widerspricht Werten"  

Gouverneur von Kalifornien will Moratorium für Hinrichtungen

13.03.2019, 05:33 Uhr | AFP

USA: Gouverneur von Kalifornien will Moratorium für Hinrichtungen. Eine Injektionszelle in Kalifornien: Die Todesstrafe soll in dem US-Bundesstaat wieder verbannt werden. (Quelle: AP/dpa/Eric Risberg/ Archivbild)

Eine Injektionszelle in Kalifornien: Die Todesstrafe soll in dem US-Bundesstaat wieder verbannt werden. (Quelle: Eric Risberg/ Archivbild/AP/dpa)

In Kalifornien wurde die Todesstrafe schon seit 2006 nicht mehr vollstreckt. 773 Häflinge befinden sich noch in den Todestrakten des US-Bundesstaats. Gavin Newsom will die Tötung nun verbannen.

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, Gavin Newsom, will ein Moratorium für Hinrichtungen verhängen. Die Todesstrafe widerspreche den Werten Kaliforniens, heißt es in für Mittwoch geplanten Äußerungen des demokratischen Gouverneurs, die vorab veröffentlicht wurden. Das Töten eines Menschen sei "falsch". Nach Angaben von Newsoms Büro soll eine Hinrichtungszelle im Gefängnis von San Quentin geschlossen werden.

Zuletzt war 2006 in Kalifornien ein Todesurteil vollstreckt worden. Seit Wiedereinführung der Todesstrafe in den 70er-Jahren wurden in dem Bundesstaat 13 Häftlinge hingerichtet.

In den Todestrakten Kaliforniens befinden sich derzeit 737 Häftlinge. Das sind mehr als in jeden anderem Bundesstaat und entspricht rund einem Viertel der zum Tode verurteilten Häftlinge in den USA. Newsoms Ankündigung bedeutet aber nicht, dass Häftlinge freikommen.


Der Demokrat hatte das Gouverneursamt im Januar angetreten. Er ist seit Langem ein Gegner der Todesstrafe.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal